Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Entstehung der Hamburger Arbeitsassistenz, ihre Ziele, ihre Erfolge und die noch offenen Fragen


Autor/in:

Basener, Dieter


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung e.V. (BAG UB)


Quelle:

impulse, 2001, Nummer 18 (Ausgabe Februar), Seite 4-6, Hamburg: Eigenverlag, ISSN: 1434-2715


Jahr:

2001



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Impulse 01.2001) (PDF | 711 KB)


Abstract:


Der Autor beschreibt die mehrere Stufen durchlaufende Entstehung des erfolgreichen Integrationskonzepts 'Hamburger Arbeitsassistenz'. Oberstes Ziel der intensiven Arbeitsbegleitung war und ist die Integration als eine in allen gesellschaftlichen Bereichen akzeptierte und rechtlich gleichbehandelte Alternative - eine Integration in den ersten Arbeitsmarkt.

Heute ist die Hamburger Arbeitsassistenz in Deutschland vermutlich das Projekt mit den besten Bedingungen für eine intensive Arbeitsbegleitung, wie sie für den Personenkreis der WfB-MitarbeiterInnen erforderlich ist. Nach der sehr erfolgreichen EU-Projektphase konnte mit der Sozialbehörde ein Regelfinanzierungsvertrag abgeschlossen werden. Offen bleiben allerdings auch wichtige Fragen, zum Beispiel, ob die Möglichkeit der dauerhaften Lohnsubventionierung schwer behinderter Menschen jemals erreicht werden wird, ob integrative Qualifizierung und Ausbildung jemals flächendeckend stattfinden wird und somit die Gleichbehandlung zur WfB-Finanzierung jemals gegeben sein wird.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


impulse - Fachmagazin
Homepage: https://www.bag-ub.de/veroeffentlichung/typ/958

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0141/1001


Informationsstand: 17.02.2021

in Literatur blättern