Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusionsstandards für Schulen für den Übergang Schule-Beruf


Autor/in:

Hohn, Kirsten


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung e.V. (BAG UB)


Quelle:

impulse, 2012, Nummer 63 (Ausgabe 4), Seite 25-37, Hamburg: Eigenverlag, ISSN: 1434-2715


Jahr:

2012



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Impulse 04.2012) (PDF | 1,6 MB)


Abstract:


Für alle SchülerInnen in den letzten Schuljahren stellt sich die Frage, wie es nach der Schule weitergeht und welches der individuell richtige Weg ins Berufs- und Erwachsenenleben ist. In dieser Phase werden zentrale Weichen für gesellschaftliche Teilhabechancen gestellt.

In dem Beitrag wird der Frage nachgegangen, wie, ausgehend von unterschiedlichen Schulbiografien in Sondersystemen oder integrativen beziehungsweise inklusiven Schulen, der Weg in den Beruf so gestaltet werden kann, dass eine berufliche Teilhabe entsprechend der individuellen Interessen, Fähigkeiten und Bedarfe für SchulabgängerInnen möglich wird.

Leitend ist die Frage, wie die Grundsätze der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung und der Ansatz der Inklusion im Übergang Schule-Beruf umgesetzt werden können.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


impulse - Fachmagazin
Homepage: https://www.bag-ub.de/veroeffentlichung/typ/958

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0141/0153


Informationsstand: 02.02.2021

in Literatur blättern