Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Unterricht an Berufsschulen

Für SchülerInnen im Arbeitstraining sowie im dritten Jahr des Lehrgangs zur Verbesserung Beruflicher Bildungs- und Eingliederungschancen - BBE



Autor/in:

Rogal, Frank


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung e.V. (BAG UB)


Quelle:

impulse, 2000, Nummer 17 (Ausgabe Oktober), Seite 23-26, Hamburg: Eigenverlag, ISSN: 1434-2715


Jahr:

2000



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Impulse 03.2000) (PDF | 651 KB)


Abstract:


Das Unterrichtskonzept der Gewerbeschule 12 (G12) wird vorgestellt. In Hamburg wird seit dem Schuljahr 1996/ 97 Berufsschulunterricht auch für TeilnehmerInnen des Ambulanten Arbeitstrainings und für BBE-i-Teilnehmer, das heißt für Teilnehmer eines Lehrgangs zur Verbesserung Beruflicher Bildungs- und Eingliederungschancen für noch nicht ausbildungsfähige und für geistig behinderte Jugendliche aus Integrationsklassen von Gesamtschulen, angeboten.

An vier Tagen in der Woche sind die Jugendlichen in ihrem jeweiligen Betrieb, der fünfte Tag ist der Berufsschultag. An diesem Tag wird kein Fachunterricht abgehalten, sondern die Jugendlichen setzen sich mit Erfahrungen, die sie am Arbeitsplatz gesammelt haben, unter fachkundiger Anleitung auseinander.

Eine besondere Rolle spielt dabei die Schulung sozialer Kompetenzen, die jeder Mitarbeiter in einem Betrieb für eine reibungslose Zusammenarbeit benötigt, die aber von vielen Menschen mit geistiger Behinderung nicht mitgebracht werden. Um diese zu trainieren, werden beispielsweise Rollenspiele mit am Arbeitsplatz aufgetretenen problematischen Situationen gespielt.

Ebenfalls von Bedeutung sind Inhalte rund um das Thema Erwachsenwerden wie zum Beispiel die Punkte: Wohnen, Umgang mit Geld oder Ernährung. Einmal im Jahr übernehmen die Jugendlichen für eine Woche einen der berufsschuleigenen Betriebe, ein Bistro oder ein Second-hand-Geschäft. Die Erfahrungen, die sie dort sammeln, werden vor- und nachbereitet und in der Gruppe besprochen.

Um die Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit der SchülerInnen zu fördern, wird einmal pro Schuljahr eine Seminarfahrt durchgeführt, die von den SchülerInnen selbst geplant und durchgeführt wird. Der Ablauf eines Berufsschultages wird ausführlich beschrieben.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


impulse - Fachmagazin
Homepage: https://www.bag-ub.de/veroeffentlichung/typ/958

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0141/0055


Informationsstand: 16.02.2021

in Literatur blättern