Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Denn niemals gab es ein schlimmeres Los ...: Romeo und Julia in der Ober-Werkstufe der Schule für Geistigbehinderte


Autor/in:

Franz, Michael Jürgen


Herausgeber/in:

Verband Sonderpädagogik e.V. (vds)


Quelle:

Zeitschrift für Heilpädagogik, 2006, 57. Jahrgang (Heft 1), Seite 9-14, München: Reinhardt, ISSN: 0513-9066


Jahr:

2006



Abstract:


Der Artikel beschreibt die Erarbeitung und Aufführung des Theaterstücks Romeo und Julia mit SchülerInnen einer Werkstufe der Schule für Geistigbehinderte in Leverkusen.

Das Prinzip der Elementarisierung ermöglichte dabei die Konzentration auf wesentliche Motive des Weltklassikers, die mit der Lebenswirklichkeit der jungen Erwachsenen in Beziehung gebracht wurden.

Getragen von dem Konzept der Erlebnisbezogenen Lese- und Schreibförderung und mit ausgewiesenen Angeboten aus dem Bereich des Schriftspracherwerbs erarbeiteten die Schüler den elementarisierten Handlungsstrang des Dramas an diversen Lernstationen.

Höhepunkt und Abschluss des Unterrichtsprojekts bildete die Theateraufführung in Form eines szenischen Spiels zu ausgewählter Musik.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschrift für Heilpädagogik
Homepage: https://www.verband-sonderpaedagogik.de/zeitschrift/index.ht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0132/0018


Informationsstand: 03.01.2006

in Literatur blättern