Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Hörgeschädigtenpädagogik im Umbruch


Autor/in:

Ahrbeck, Bernd; Günther, Klaus B.; Wolff, Sylvia


Herausgeber/in:

Verband Sonderpädagogik e.V. (vds)


Quelle:

Zeitschrift für Heilpädagogik, 2004, 55. Jahrgang (Heft 11), Seite 482-486, München: Reinhardt, ISSN: 0513-9066


Jahr:

2004



Abstract:


Vor mehr als zweihundert Jahren etablierte sich die Hörgeschädigtenpädagogik als erste sonderpädagogische Fachrichtung im deutschsprachigen Raum. Es handelt sich um eine sehr wechselvolle Geschichte einer pädagogischen Disziplin, die durch eine zum Teil heftig geführte Diskussionum das Verhältnis von Laut- und Gebärdensprache im Unterricht von Hörgeschädigten geprägt ist.

Hierbei ging es nicht nur um die isolierte Frage nach einer optimalen kommunikativen Förderung, sondern auch um Vorstellungen darüber, was eine 'natürlich' begründete Bildung sei. Von Anfang an galt die Gebärdensprache zwar als ein natürliches Kommunikationsmittel, gesellschaftliche Anerkennung blieb ihr jedoch verwehrt.

In besonderer Weise reagierte 1999 das Land Berlin mit der Verabschiedung eines Landesgleichstellungsgesetzes auf die veränderten gesellschaftlichen Anforderungen. Damit erhielt die Gebärdensprache im Unterricht von Schulen für Hörgeschädigte einen gleichberechtigten Platz neben der Laut- und Schriftsprache. Vor allem auf Druck der betroffenen Hörgeschädigten selbst erfolgte kurze Zeit später die bundesweite Anerkennung der Gebärdensprache.

Mit diesem Prozess ist ein Umbruch in der Hörgeschädigtenpädagogik verbunden, die nun in vielfältiger Weise auf die Forderungen reagieren muss, sei es durch die Entwicklung neuer Curricula für die Vermittlung der Gebärdensprache, sei es durch eine entsprechende Qualifizierung der Hörgeschädigtenpädagogen und nicht zuletzt durch die Einrichtung neuer Forschungsschwerpunkte. Die in dem Zusammenhang stehenden neuen Entwicklungen an der Humboldt-Universität sind Gegenstand des Beitrags.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschrift für Heilpädagogik
Homepage: https://www.verband-sonderpaedagogik.de/zeitschrift/index.ht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0132/0012


Informationsstand: 17.12.2004

in Literatur blättern