Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gebrauchsvorteile nutzen und nützen: Welche Ansprüche hat ein beinamputierter Mensch bei der Versorgung mit einer Hightech-Prothese gegenüber seiner Krankenkasse?


Autor/in:

Lenz-Lindbach, Corinna


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

HANDICAP, 2016, 23. Jahrgang (Heft 4), Seite 100-102, Wilhelmshaven: Verlag HANDICAP


Jahr:

2016



Abstract:


In dem Beitrag wird über die Rechtsanwaltskanzlei von Peter Klink in Potsdam berichtet, die sich auf das Behinderten- und Sozialrecht spezialisiert hat. Die Autorin, Corinna Lenz-Lindbach, Fachanwältin für Sozialrecht, erläutert die aktuelle Rechtslage zur Kostenübernahme von mikroprozessorgesteuerten Beinprothesen. und kommt zu dem Ergebnis, dass Versicherte eine ablehnende Entscheidung ihrer

Auch wenn bei einer gewünschten Versorgung mit einer Hightech-Prothese ein entsprechender Anspruch nach wie vor der Einzelfallprüfung durch die Gerichte vorbehalten bleiben wird, sollten Beinamputierte im Hinblick auf die inzwischen als gefestigt zu bezeichnende Rechtsprechung eine ablehnende Entscheidung der Krankenkasse nicht als gegeben hinnehmen.

Die Autorin führt einige Beispiele an, in denen das Bundessozialgericht den Anspruch gesetzlich Krankenversicherter gegen deren Krankenkasse auf Versorgung mit einer Oberschenkelprothese mit mikroprozessorgesteuertem Kniegelenk statt einer 'herkömmlichen' Prothese mit biomechanischem Gelenk bejahte (BSG, Urteil vom 06.06.2002, Aktenzeichen: B 3 KR 68/01 R, BSG, Urteil vom 16.09.2004, Aktenzeichen: B 3 KR 1/04 R und Aktenzeichen: B 3 KR 2/04 R).


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Urteil mit Aktenzeichen B 3 KR 68/01 R
Urteil mit Aktenzeichen B 3 KR 1/04 R
Urteil mit Aktenzeichen B 3 KR 2/04 R




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


HANDICAP - Das Magazin für Lebensqualität für Menschen mit Behinderungen und ihre Freunde
Homepage: http://www.handicap.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0130/0121


Informationsstand: 09.03.2017

in Literatur blättern