Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Entwicklung individueller Potenziale von Menschen mit geistiger Behinderung

Interdisziplinäre Diagnostik - Methoden und Ergebnisse im Projekt InDiPro - Teil 1



Autor/in:

Müller-Erichsen, Maren; Eccher, Regina; Lang, Monika [u. a.]


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Geistige Behinderung, 2008, 47. Jahrgang (Heft 3), Seite 232-245, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0173-9573


Jahr:

2008



Abstract:


Ziel des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Projekts InDiPro (Individuelle Diagnose und Programm) war es, ein in Israel bewährtes Konzept der individuellen Förderung von Menschen mit geistiger Behinderung auf unsere Bedürfnisse zu übertragen, auch im Hinblick auf das nun eingeführte persönliche Budget.

Bei 63 von 104 am Projekt interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen konnten weitgehend vollständige Daten erhoben werden, und es wurde nach einem strukturierten Interview das Verhalten in zehn Lebensbereichen differenziert beurteilt.

Wünsche, Bedürfnisse und Interessen der Menschen mit geistiger Behinderung waren vielfach nur unzureichend bekannt. Die psychologische Diagnostik brachte gut vergleichbare Hinweise auf Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie soziale Kompetenzen.

Bei der medizinischen Untersuchung konnten bestehende Diagnosen überprüft und Funktionsstörungen erfasst werden. Empfehlungen für medizinisch-therapeutische Maßnahmen, zur allgemeinen Lebensgestaltung wurden auch schriftlich festgehalten, um bei späteren Kontakten nach deren Umsetzung zu fragen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

The Development of Individual Potentials of People with Intellectual Disabilities

Interdisciplinary Diagnostics - Methods and Results of the Project InDiPro - Part 1

Abstract:


The aim of the project InDiPro (Individual Diagnosis and Programme), financed by the Ministry of Labour and Social Affairs, is to transfer an established Israeli concept of individual support to our needs, also with respect to the now introduced personal budget. With 63 young and adolescent participants in the project almost all data could be collected.

After structured interviews were conducted the behaviour in 10 areas of life could be evaluated respectively. Wishes, needs and interests of the people with intellectual disabilities had only been known insufficiently. The psychological diagnoses offered good comparable clues as to talents and skills as well as to social competences.

The medical examinations helped to evaluate existing diagnoses and record functional disturbances. Recommendations for medical-therapeutic measures, the general way of living were put down in writing, so that during later meetings questions as to whether any of these recommendations have been realised are possible. The Individual Programme and its effectiveness will be presented in the coming issue of this journal.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekt Diagnose, Evaluation und individuelles Programm zur Entwicklung der Fähigkeitspotenziale von Menschen mit geistiger Behinderung | REHADAT-Forschung
Projekt Individuelle Begleitung von BudgetnehmerInnen mit geistiger Behinderung in den Modellregionen Marburg/Biedenkopf und Groß Gerau (InDiPro) | REHADAT-Forschung
Teil 2 des Artikels | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Geistige Behinderung - heute Teilhabe
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/fachzei...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0122/6733A


Informationsstand: 19.08.2008

in Literatur blättern