Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Arbeiten außerhalb der Werkstatt

Die Hamburger Arbeitsassistenz - ein Modellprojekt zur beruflichen Integration für Menschen mit geistiger Behinderung



Autor/in:

Behncke, Rolf; Ciolek, Achim; Körner, Ingrid


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Geistige Behinderung, 1993, 32. Jahrgang (Heft 4), Seite 1-27, Sonderteil, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0173-9573


Jahr:

1993



Abstract:


In dem Sonderteil werden die verschiedenen Bereiche des gesellschaftlichen Lebens, die zum Erfolg der Integration von Menschen mit Behinderung führen sollen, dargestellt. Es werden verschiedene Alternativen und Vorbilder wie Kooperativen, Integrationsbetriebe und Modellbeispiele wie aus den USA und Irland vorgelegt.

So werden auch die Grundgedanken und die Arbeitsweise der Hamburger Arbeitsassistenz und deren Arbeitsweise in der Praxis untersucht. Themen wie Arbeitsplatzakquisition und Begleitung am Arbeitsplatz werden angesprochen.

Am Fallbeispiel von Frau F. werden die Etappen der beruflichen Integration, von Praktikum bis zur Einarbeitung und Qualifizierung am Arbeitsplatz konkretisiert. Auch der Übergang von der Schule in den Beruf wird erläutert. Mit Abbildungen wird die Thematik noch besser veranschaulicht.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Geistige Behinderung - heute Teilhabe
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/fachzei...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0122/0011


Informationsstand: 02.03.1994

in Literatur blättern