Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inanspruchnahme von Härtefallregelungen in der gesetzlichen Krankenversicherung


Autor/in:

Pfaff, Anita B.; Mielck, Andreas; Eller, Martina [u. a.]


Herausgeber/in:

Bayerischer, Berliner, Norddeutscher, Nordrhein-Westfälischer und Sächsischer Forschungsverbund Public Health; Deutsche Koordinierungsstelle für Gesundheitswissenschaften


Quelle:

Public Health Forum, 2001, Volume 9 (Issue 33), Seite 23-24, München: Urban & Fischer, ISSN: 0944-5587


Jahr:

2001



Abstract:


Für einige im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) enthaltenen Leistungen fallen zusätzlich zur Beitragsfinanzierung Zuzahlungen bei der Inanspruchnahme an. Die Höhe der Zuzahlungen hat seit Beginn der Kostendämpfungspolitik tendenziell zugenommen. Um unzumutbare finanzielle Inanspruchnahmeschranken bei Personen mit niedrigem Einkommen oder besonders schlechter Gesundheit zu kompensieren, wurden in Realisierung des Solidarprinzips beginnend mit der Reform des Jahres 1988/89 (Gesundheitsreformgesetz) verschiedene Zuzahlungsbefreiungen eingeführt.

Diese werden Artikel kurz erläutert. Anschließend werden die Ergebnisse einer Datenanalyse zu den Auswirkungen der sogenannten Härtefallregelungen auf die Versicherten und die Krankenkassen erläutert. Hierbei geht es besonders auch darum, den Informationsstand der Versicherten ohne Zuzahlungsbefreiung über Befreiungsmöglichkeiten festzustellen und zu untersuchen, ob Unterschiede in der Inanspruchnahme- und Versorgungssituation und der Kostenbelastung Zuzahlungsbefreiter und nicht Befreiter bestehen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Public Health Forum
Homepage: https://www.degruyter.com/view/j/pubhef

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0121/0018


Informationsstand: 19.03.2002

in Literatur blättern