Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rentable Investition oder soziale Norm?

Zur Wirtschaftlichkeit betrieblichen Gesundheitsmanagements



Autor/in:

Bödeker, Wolfgang; Kramer, Ina; Sockoll, Ina


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeit, 2009, 18. Jahrgang (Heft 4), Seite 340-352, Stuttgart: Lucius & Lucius, ISSN: 0941-5025


Jahr:

2009



Abstract:


Untersuchungen zur Wirtschaftlichkeit der betrieblichen Prävention erfahren zunehmendes Interesse. Einerseits soll Unternehmen gezeigt werden, dass sich Betriebliches Gesundheitsmanagement rechnet. Andererseits sollen die durch Prävention vermeidbaren Kosten abgeschätzt und gegebenenfalls die kostengünstigsten Präventionsmaßnahmen identifiziert werden.

Der ökonomische Nutzen von betrieblichem Gesundheitsmanagement gilt als wissenschaftlich eindrucksvoll belegt. Systematische Übersichtsarbeiten zeigen, dass sowohl die Krankheitskosten als auch die krankheitsbedingten Fehlzeiten um durchschnittlich 26 Prozent reduziert werden können.

Auch die Abschätzung des allgemeinen ökonomischen Potenzials spricht für eine Intensivierung der betrieblichen Prävention. Durch arbeitsbedingte Erkrankungen entstehen in Deutschland jährliche Kosten in Höhe von insgesamt 44 Milliarden Euro. Davon entfallen 33 Milliarden Euro auf arbeitsbedingte Arbeitsunfähigkeit und 11 Milliarden Euro auf die arbeitsbedingte Frühberentung.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Profitable investment or social norm?

On the economics of workplace health management

Abstract:


The economic evaluation of workplace health promotion and prevention is gaining increasing attention. On the one hand, it is intended to demonstrate the economic benefits to companies. On the other hand, costs which can be avoided by prevention are estimated and most cost effective preventive measures are identified.

The economic benefit for companies is understood to be shown convincingly by scientific studies. Systematic reviews reveal that cost of absenteeism and health costs can be reduced by 26 percent. Additionally, the estimated costs of work-related diseases amount to 44 billion Euro, resulting from 33 billion Euro caused by absenteeism and 11 billion Euro caused by early retirement.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ARBEIT - Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik
Homepage: https://www.degruyter.com/view/j/arbeit

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0119/7958


Informationsstand: 23.04.2010

in Literatur blättern