Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Mit behinderten Menschen wirtschaften?

Teil II: Zur Vereinbarkeit von wirtschaftlichen und sozialen Zielen



Autor/in:

Wilken, Udo


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Werkstatt:Dialog, 2002, 18. Jahrgang (Heft 6), Seite 20-22, Frankfurt am Main: Eigenverlag


Jahr:

2002



Abstract:


Der Verfasser diskutiert die Vereinbarkeit von wirtschaftlichen und sozialen Zielen anhand der Ansätze zur Bewirtschaftung der Rationierung in unterschiedlichen rehabilitativen Handlungsfeldern, des Wohnstättenbereichs, der Werkstätten und der Unterstützten Beschäftigung und der Integrationsfachdienste. Er kommt zu dem Resümee, dass die Gefahr besteht, dass neben den ökonomischen Zielen die sozialen Ziele immer mehr ins Hintertreffen geraten. Es bestehe ein Bruch zwischen den avisierten Qualitätskonzepten und der Alltagspraxis der Behindertenarbeit.

Es komme im Sozialwesen darauf an, dass die rechte Steuerung sowohl von wirtschaftlichen als auch von sozial verantwortlichen Prozessen gelänge, damit sie sich effektiv und effizient entfalten können. Als entsprechendes ganzheitlich-integrierendes Instrument biete sich das Steuerungssystem Balanced Sorecard an. Es werde zukünftig zu prüfen sein, ob und inwieweit dies dazu geeignet ist, Zielkonflikte transparent zu machen und den sozial-unternehmerischen Handlungsbedarf zu verdeutlichen, damit letztendlich leistungsverbessernde Maßnahmen möglich werden, die zu mehr Lebensqualität für Menschen mit Behinderung führen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Werkstatt:Dialog
Homepage: https://www.bagwfbm.de/wdg

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0117/3409


Informationsstand: 26.03.2003

in Literatur blättern