Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Erhöhung von Ausbildungsgeld und Grundbetrag: Fluch oder Segen?


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Werkstatt:Dialog, 2019, 35. Jahrgang (Heft 2), Seite 12-13, Frankfurt am Main: Eigenverlag, ISSN: 1864-2993


Jahr:

2019



Abstract:


In diesem Beitrag wird die Erhöhung des Ausbildungsgeldes und des Grundbetrags diskutiert, denn die Leistungen nach dem SGB III werden immer wieder an die sich verändernden Rahmenbedingungen angepasst. Unter anderem betrifft dies die Berufsausbildungsbeihilfe und das Ausbildungsgeld, die den Lebensunterhalt von Auszubildenden während einer Berufsausbildung oder einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme sicherstellen.

Auch wenn Menschen mit Behinderungen, die im Rahmen der Beruflichen Bildung in Werkstätten für behinderte Menschen arbeiten, ein Ausbildungsgeld erhalten, ist dieses nicht immer adäquat. Sie haben jedoch ein Recht auf ein adäquates Ausbildungsgeld, finanziert durch die Bundesagentur für Arbeit, welches an aktuelle Rahmenbedingungen angepasst werden muss.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Werkstatt:Dialog
Homepage: https://www.bagwfbm.de/wdg

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0117/0245


Informationsstand: 21.08.2019

in Literatur blättern