Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Flexibilisierung der Werkstattleistung - Zukunft einer modernen beruflichen Teilhabe


Autor/in:

Heyer, Jörg; Baar, Hartmut; Frick, Yvonne [u. a.]


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Werkstatt:Dialog, 2017, 33. Jahrgang (Heft 3), Seite 34-49, Frankfurt am Main: Eigenverlag, ISSN: 1864-2993


Jahr:

2017



Abstract:


Die Diskussion über die Weiterentwicklung der Werkstattleistung hat nicht erst seit dem neuen Bundesteilhabegesetz Fahrt aufgenommen. Schon die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen hat die Notwendigkeit aufgezeigt, die Teilhabe am Arbeitsleben neu zu gestalten. Diese Notwendigkeit wird von Werkstätten erbracht und ermöglicht. Denn die Anforderungen und Ansprüche, die Menschen mit Behinderungen an eine moderne und personenzentrierte Teilhabe stellen, haben sich in den vergangen Jahren deutlich verändert.

Im Rahmen des Wunsch- und Wahlrechts formulieren die Werkstattbeschäftigten immer selbstbewusster, wo und wie sie sich eine moderne Teilhabe am Arbeitsleben vorstellen. Gleichzeitig findet eine gesellschaftliche Diskussion statt, wie mehr Menschen mit Behinderungen die Teilhabe an Arbeit in Unternehmen der Erwerbswirtschaft ermöglicht werden kann.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Werkstatt:Dialog
Homepage: https://www.bagwfbm.de/wdg

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0117/0196


Informationsstand: 04.12.2017

in Literatur blättern