Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufliche Bildung in der Werkstatt


Autor/in:

Bauer, Thomas; Kreck-Hövel, Thomas; Kleinheitz, Rebecca [u. a.]


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Werkstatt:Dialog, 2014, 30. Jahrgang (Heft 2), Seite 16-29, Frankfurt am Main: Eigenverlag, ISSN: 1864-2993


Jahr:

2014



Abstract:


Über die Werkstätten wird immer wieder und gerne kontrovers diskutiert. Viele Aspekte und Merkmale der Werkstätten rücken dabei immer wieder in den Fokus. Eine Werkstattleistung gehört in der Diskussion immer dazu: die Berufliche Bildung in der Werkstatt. Klar ist, dass die strategische Ausrichtung einer jeden Werkstatt auch Auswirkungen auf die Berufliche Bildung und deren Ausgestaltung hat. Klar ist auch, dass Berufliche Bildung in der Werkstatt nicht eins zu eins vergleichbar ist mit dem System der Berufsausbildung.

Die AutorInnen gehen auf folgende Inhalte ein:
- Die Fachpraktikerausbildung
- Wege ebnen mit IHK-Zertifikatslehrgängen
- IHK-Zertifikatslehrgang - Grundlagen
- Qualifizierungsbausteine im Verbund
- Berufliche Bildung mit Qualifizierungsbausteinen - Grundlagen
- Praktische Ausgestaltung der Qualifizierung nach DQR
- Qualifizierung in der Hauswirtschaft auf Basis des DQR - Grundlagen


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Werkstatt:Dialog
Homepage: https://www.bagwfbm.de/wdg

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0117/0123


Informationsstand: 16.07.2014

in Literatur blättern