Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Sind Troponin-Bestimmungen ergänzend zur Bestimmung natriuretischer Peptide in der kardiologischen Begutachtung sinnvoll?


Autor/in:

Seyfert, Hartmut; Bohlscheid, V.; Wendt, Thomas


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Prävention und Rehabilitation, 2010, 22. Jahrgang (Heft 1), Seite 9-11, München-Deisenhofen: Dustri, ISSN: 0937-552X


Jahr:

2010



Abstract:


Fragestellung und Methode:

Die Bestimmung natriuretischer Peptide kann einen sinnvollen Beitrag zur Beurteilung der beruflichen Leistungsfähigkeit leisten. Erhöhte Troponin-Werte besitzen eine prognostische Bedeutung. Wir führten eine Datenbank-Recherche (Dimdi, pubmed) mit der Frage des Beitrags von Troponinen in der Begutachtung von Patienten mit kardialer Anamnese durch.

Ergebnisse:

Es besteht eine schwache Korrelation zwischen natriuretischem Peptid und Troponin-Werten. Troponin-Elevationen sind in der allgemeinen Bevölkerung mit Alter, Hypertonus oder einer New-York-Heart-Association-Klasse assoziiert und haben bei Patienten mit stabiler koronarer Herzkrankheit einen prädiktiven Wert für die Mortalität. Erhöhte Troponin-Spiegel finden sich unter anderem bei ausgeprägter Herzinsuffizienz oder Dialysepatienten. Troponin-Elevationen waren bei Patienten mit stabiler koronarer Herzkrankheit als Folge moderater körperlicher Aktivität mit nicht hochsensitiven Messverfahren nicht nachweisbar.

Schlussfolgerung:

Aktuell findet sich für die Troponin-Bestimmung im Rahmen der Beurteilung der Leistungsfähigkeit im Erwerbsleben kein sicherer Stellenwert.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Are troponin measurements in addition to determination of natriuretic peptides useful for assessment of fitness for work and earning capacity in patients with cardiac diseases?


Abstract:


Question and method:

Measurement of natriuretic peptides may be useful in assessing the earning capacity of patients with cardiac diseases. Among others, elevated troponins are of prognostic value. We made an online-research (pubmed, Dimdi) to evaluate the additional contribution of troponins for assessment of patients with cardiac diseases.

Results:

A weak correlation between natriuretic peptides and troponins could be demonstrated. Elevated troponin levels in the general population are associated with age, hypertension or New York Heart Failure class. In patients with stable coronary artery disease, troponin elevations are predictive of an increased risk of mortality. Further on, elevated troponins can be found in patients with severe heart failure or in patients on dialysis, for example. Whereas in Boston Marathon participants troponin elevations characteristic of myocardial necrosis were detected, troponin elevations as sequelae of moderate physical activity could not be demonstrated with non-high sensitive methods, even not in patients with stable coronary artery disease. In conclusion, actually, troponin measurement does not seem to be of value in the context of assessing earning capacity or fitness for work in patients with cardiac diseases.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Prävention und Rehabilitation
Homepage: https://www.dustri.com/nc/de/deutschsprachige-zeitschriften/...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0115/7890


Informationsstand: 10.03.2010

in Literatur blättern