Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Quo vadis Braille?

Über den Stellenwert und die Entwicklungsmöglichkeiten der Blindenschrift im Computerzeitalter reflektiert der Direktor der DZB - Moderator einer Podiumsdiskussion in Leipzig



Autor/in:

Kahlisch, Thomas


Herausgeber/in:

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)


Quelle:

Die Gegenwart, 2000, 54. Jahrgang (Heft 1), Seite 11, Bonn: Eigenverlag


Jahr:

2000



Abstract:


Unter dem Titel Quo vadus Braille? fand am 18.September 1999 eine Podiumsdiskussion in der Deutschen Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB) statt.

Folgende Themen standen zur Diskussion:
1) Basis-, Kurz- und Vollschrift - Wie viele Blindenschriftformate brauchen wir?
2) Computerbraille - 8-Punkte-Notation bedeutet größere Darstellungsvielfalt oder Fingerakrobatik?
3) Braillebücher - ansprechend gebunden und platzraubend in der Schrankwand oder digitalisiert auf der Festplatte?

Die Teilnehmer unterstrichen die hohe Bedeutung der Punktschrift auch noch im Informationszeitalter. Die Entwicklung der Blindenschrift am Computer bedeutet nicht den Verzicht auf Basis-, Kurz- oder Vollschrift. Die im ersten Themenfeld angesprochene Notationsvielfalt wurde als notwendig und für den Anwender beherrschbar eingeschätzt.

Zum zweiten Themenschwerpunkt war man sich einig, dass zukünftig bei der Nutzung von Textverarbeitungs- und Lesesystemen auf grafischen Benutzeroberflächen wie Windows der Einsatz von Basis-, Kurz- oder Vollschrift möglich sein sollte. Die Diskussion des dritten Themenschwerpunktes machte deutlich, dass digitale Informationsangebote an blinde Menschen in der Regel andere Aufgaben zu erfüllen haben als das gedruckte und gebundene Braille-Buch.

Schließlich wurde auch darauf hingewiesen, wie hoch der Anteil der Braille-Leser ist, die keine oder nur geringe PC-Kenntnisse haben. Dies wurde mit der Forderung an die Blindenschriftverlage verbunden, weiterhin, auch bei der Umsetzung von Fachliteratur und Nachschlagewerken, gedruckte Editionsformen anzubieten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Verbandszeitschrift Sichtweisen (vormals: 'Die Gegenwart')
Homepage: https://www.dbsv.org/verbandszeitschrift-sichtweisen.html

Sichtweisen erscheint in verschiedenen Formaten: als sehbehindertengerechte Schwarzschrift-Ausgabe, in Punktschrift zum Lesen mit den Fingern oder zum Hören auf der DAISY-CD 'DBSV-Inform', die zusätzlich die Hörzeitschriften der DBSV-Landesvereine enthält.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0114/2931


Informationsstand: 23.03.2001

in Literatur blättern