Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Medizinisch-berufliche Reha bei neurologischen Erkrankungen


Autor/in:

Küst, Jutta; Karbe, Hans


Herausgeber/in:

hw-studio weber


Quelle:

Not, 2008, 17. Jahrgang (Heft 6), Seite 30-31, Leimersheim: hw-studio weber, ISSN: 1616-2234


Jahr:

2008



Abstract:


Das neurologische Reha- und Querschnittszentrum Godeshöhe in Bonn ist eine Rehabilitationseinrichtung, die den Übergang zwischen medizinischer und beruflicher Rehabilitation erleichtern soll. Die Therapie und die Beurteilung der arbeitsrelevanten Leistungsfähigkeit stellen in diesem Zusammenhang einen Schwerpunkt des Einrichtungsangebots dar. Sie sollen dem Betroffenen ermöglichen eine neue Lebensperspektive unter Berücksichtigung seiner Behinderung zu entwickeln.

Die beiden Autoren erläutern die Rehabilitationsmaßnahmen der Einrichtung. Zu Beginn wird geklärt inwieweit eine Rückkehr in die zuletzt ausgeübte Tätigkeit möglich oder eine berufliche Umorientierung nötig ist. Gleichzeitig erfolgt eine individuelle Beratung zur beruflichen Fragestellung und es wird ein mögliches berufliches Teilhabeziel festgelegt. In diesem Zusammenhang werden auch Umschulungs- und Weiterqualifizierungsmöglichkeiten sowie die Erstellung und Umsetzung von individuellen Förder- und Integrationsplänen berücksichtigt.

Anhand dieser Erkenntnisse werden die erforderlichen medizinischen Behandlungen durchgeführt. Anschließend werden die Assessment- und Rehabilitationsergebnisse in einem interdisziplinären Team zusammen mit dem Kostennträger besprochen. Eine langfristige berufliche Perspektive soll schon in eine sehr frühe Phase der Rehabilitation integriert werden. In Deutschland richtet sich dieser Zeitpunkt nach der finanziellen Sicherung.

Die Autoren bewerten eine rasche Wiedereingliederung ins Berufsleben positiv, stellen aber auch klar, dass eine zu schnelle Reintegration das Risiko des Arbeitsplatzverlustes durch Unterschätzung der Beeinträchtigung des Arbeitnehmers, birgt. Ihrer Meinung nach bleibt ebenfalls abzuwarten, ob die im SGB IX formulierten Ansätze die Integration Behinderter ins Arbeitsleben steigern können, da es auf dem Gebiet der beruflichen Rehabilitation neurologisch erkrankter Menschen immer noch an langfristigen Reintegrationskonzepten fehlt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Neurologische Reha-Klinik Godeshöhe Bonn | REHADAT-Angebote und Adressen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Fachmagazin NOT
Homepage: http://not-online.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0113/6849


Informationsstand: 11.11.2008

in Literatur blättern