Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Statistik der Ausgaben für Rehabilitation und Teilhabe 2007 bis 2009


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)


Quelle:

Reha-Info, 2011, Nummer 1, Seite 2-4, Frankfurt am Main: Eigenverlag


Jahr:

2011



Link(s):


Link zu Reha-Info 1/2011 (PDF | 1,64 MB)


Abstract:


Einführung:

Im Jahr 2009 haben die Sozialleistungsträger insgesamt 27,8 Milliarden Euro für Leistungen zur medizinischen Rehabilitation, zur Teilhabe am Arbeitsleben sowie zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ausgegeben. In absoluten Zahlen wurden 2009 etwa 1,4 Milliarden Euro mehr ausgegeben als 2008. Damit zeigen die Ausgaben 2009 mit 5,5 Prozent weiterhin, wie bereits im Vorjahr (4,4 Prozent) einen deutlichen Anstieg.

Krankenversicherung:

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung für Leistungen zur medizinischen Rehabilitation sind 2009 um 1,1 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro gestiegen. Damit bestätigt sich der Trend eines kontinuierlichen Anstiegs der Ausgaben in den vergangenen Jahren. Ein weiterer Trend: Die Ausgaben für stationäre Leistungen sind auch 2009 mit minus 5,3 Prozent wieder zurückgegangen (2008: minus 1,2 Prozent).

Seit 2004 ist aber ein kontinuierlicher Anstieg der Ausgaben für die ambulante Rehabilitation mit etwa 10 Prozent jährlich zu verzeichnen. 2009 ist dieser Anstieg mit 4,8 Prozent wieder etwas moderater ausgefallen.

Rentenversicherung:

Deutlich auch wieder der Ausgabenanstieg bei der Deutschen Rentenversicherung im Jahr 2009. Die Rehabilitationsausgaben sind um 6,2 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro gestiegen. Den Löwenanteil haben dabei die Ausgaben für Leistungen zur medizinischen Rehabilitation (3,4 Milliarden Euro) beansprucht. Bemerkenswert auch der Trend bei den Ausgaben zur Teilhabe am Arbeitsleben: Hier ist wieder ein Ausgabenplus von fast 8 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro festzustellen.

Alterssicherung der Landwirte:

Getrennt von der Statistik der Deutschen Rentenversicherung werden die Ausgaben für Leistungen zur Teilhabe durch die Landwirtschaftlichen Alterskassen erfasst. Diese Ausgaben (16,8 Millionen Euro) sind in den letzten Jahren (Ausnahme 2008: plus 2,3 Prozent) kontinuierlich zurückgegangen.

Unfallversicherung:

Bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung sind die Ausgaben für Heilbehandlungen und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben im Jahr 2009 um 5,4 Prozent 3,5 Milliarden Euro angestiegen. Auch hier sind die Aufwendungen für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben mit 168 Millionen Euro um 4,3 Prozent höher als im Vorjahr, haben aber noch nicht wieder das Niveau von 2007 (171 Millionen Euro) erreicht.

Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaften:

Getrennt von der Statistik der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung werden die Ausgaben für Leistungen zur Teilhabe durch die Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften erfasst. Diese Ausgaben beliefen sich im Jahr 2009 auf 308 Millionen Euro und sind damit um 2,3 Prozent angestiegen.

Bundesagentur für Arbeit:

Ein Ausgabenplus verzeichnet auch die Bundesagentur für Arbeit (BA). Deren Aufwendungen für den Bereich der beruflichen Eingliederung von behinderten Menschen ist im Jahr 2009 um 4,1 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro gestiegen. Dies ist ein erneuter Anstieg nach 2008 (plus 5,6 Prozent auf 2,3 Millarden Euro), nachdem in den Jahren vorher die Ausgaben jeweils zurückgegangen waren (2007: minus 5,6 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro). Die BA unterscheidet dabei in ihrer Statistik zwischen Pflicht- und Ermessensleistungen, wobei der überwiegende Teil der Aufwendungen (insgesamt 97 Prozent) für die Pflichtleistungen bereitgestellt worden ist.

Integrationsämter:

Die Integrationsämter haben im Jahr 2009 insgesamt 334 Millionen Euro aus Mitteln der Ausgleichsabgabe für die berufliche Eingliederung schwerbehinderter Menschen ausgegeben. Das sind 2,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Hier ist ein Rückgang der Ausgaben in den letzten vier Jahren zu verzeichnen. Der Hauptanteil dieser Mittel entfiel auf die Begleitende Hilfe im Arbeitsleben.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Artikel aus der Serie 'Ausgaben für Rehabilitation und Teilhabe'




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Reha-Info - Beilage in der Zeitschrift Die Rehabilitation
Homepage: https://www.bar-frankfurt.de/publikationen/reha-info/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0103/1007x07


Informationsstand: 14.04.2011

in Literatur blättern