Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

IG-Metall fordert mehr Arbeit für Behinderte

Fünfzigtausend neue Stellen schaffen



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

Sozialrecht und Praxis, 2001, 11. Jahrgang (Heft 6), Seite 376, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0939-401


Jahr:

2001



Abstract:


Die IG-Metall hat die Arbeitgeber aufgefordert, deutlich mehr behinderte Menschen zu beschäftigen. 'Bis Oktober 2002 müssen 50.000 behinderte Arbeitnehmer zusätzlich eingestellt werden', fordert Vorstandsmitglied Horst Schmitthemmer in Frankfurt. 'Behinderte sollen nicht nur Objekt von Führsorge und Bevormundung sein, sondern ihr Leben selbst bestimmen können, sagte er zum europaweiten Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen'.

Damit die Arbeitslosigkeit bei Schwerbehinderten um ein Viertel sinkt, seien die Arbeitgeber zu den Neueinstellungen gesetzlich verpflichtet. Doch sie besetzen immer weniger Stellen mit Behinderten - im Schnitt 3,7 statt der Pflichtquote von 5 Prozent.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Sozialrecht + Praxis - Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0102/3358


Informationsstand: 30.07.2001

in Literatur blättern