Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufliche Reha ist ein Gewinn für alle Beteiligten

Forschungsinstitut xit belegt volkswirtschaftlichen Nutzen



Autor/in:

Kreß, Mario


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

Sozialrecht und Praxis, 2012, 22. Jahrgang (Heft 11), Seite 691-692, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0939-401


Jahr:

2012



Abstract:


Klassische Berufliche Rehabilitation lohnt sich nicht nur volkswirtschaftlich, weil sie neue Berufschancen eröffnet und Leistungsempfänger zu Beitragszahlern macht. Die Rehabilitanden, die die Qualifizierungsmaßnahme abgeschlossen haben, verdienen noch Jahre danach im Durchschnitt deutlich mehr als jene, die den Kurs nicht beendet haben und beispielsweise in den früheren Beruf zurückgekehrt sind.

Dies ermittelte die xit GmbH im Auftrag des BFW Nürnberg mit Hilfe der Methode des Social Return on Investment. Als Datenbasis dienten anonymisierten Rentenkonten von Rehabilitanden aus verschiedenen Abgangsjahrgängen. Die Ergebnisse der Studie werden auf dem Reha-Wissenschaftlichen Kolloquium vom 3. bis 6. März in Mainz vorgestellt. Referenten: Prof. Dr. Klaus Schellberg (xit), Dr. Britta Wagner (xit), Susanne Gebauer (Geschäftsführerin BFW Nürnberg) und Erich Hörnlein (BFW Nürnberg).


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Sozialrecht + Praxis - Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0102/0129


Informationsstand: 27.12.2012

in Literatur blättern