Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Neue Aktion Jobs ohne Barrieren läuft gut an

VdK beteiligt sich mit Schulungen für mittelständische Betriebe



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

Sozialrecht und Praxis, 2005, 15. Jahrgang (Heft 3), Seite 168-171, Berlin: Eigenverlag, ISSN: 0939-401


Jahr:

2005



Abstract:


Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen funktioniert bei einigen Arbeitgebern in Zusammenarbeit mit Mitgliedern der Vertretungen der Beschäftigten bereits vorbildlich.

Um die Beschäftigungssituation weiterhin zu fördern und zu verbessern, arbeiten einige Unternehmen und Kooperationen Hand in Hand in unterschiedlichen Bereichen. Der Sozialverband VdK Deutschland beteiligt sich an Jobs ohne Barrieren mit dem Projekt: Motiviert integriert - Beschäftigung schwerbehinderter Menschen sichern und Fördermittel nutzen!. Hierbei sollen vor allem in kleinen und mittelständischen Unternehmen neue Arbeitsplätze für benachteiligte Menschen geschaffen werden. Daher finden halbtägige Schulungs- und Informationsveranstaltungen zu den Möglichkeiten der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen statt.

Eine weitere Beteiligung erfolgt mit dem Modellversuch 'Verzahnte Ausbildung Metro Berufsbildungswerke (V.A.M. B)' von der METRO Group der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (BAG BBW). In dieser Rubrik sind die Universität Hamburg mit der Wissenschaftlichen Begleitung zum Modellversuch: Verzahnte Ausbildung METRO mit Berufsbildungswerken, die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) mit der Evaluation von nachhaltigen Erfolgen wohnortnaher, betrieblicher Erstausbildung (lern-) behinderter Jugendlicher ebenso zu nennen.

In der Rubrik Existenzsicherung ist die Handwerkskammer für Schwaben und das 'Betriebliche Arbeitstrainig' als Kooperationsprojekt zwischen der ACCESS Integrationsbegleitung gGmbH und sieben Werkstätten für behinderter Menschen im Arbeitsagentur-Bezirk Nürnberg ein gutes Beispiel.

Die BoschGmbH beteiligt sich an Jobs ohne Barrieren in Kooperation mit der Walter AG Tübingen und iso-Institut Saarbrücken im Bereich Jobcoaches mit dem Projekt: Von der Integrationsvereinbarung zum Integrationsmanagement.

Schließlich sind hinsichtlich betrieblicher Prävention die Ford Werke AG und die MundA GmbH mit EU-VinA zu erwähnen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Sozialrecht + Praxis - Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0102/0070


Informationsstand: 18.04.2005

in Literatur blättern