Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Komplexleistung 2008

Stellungnahme der Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung e.V.



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Fachdienst der Lebenshilfe, 2008, Nummer 1, März 08, Seite 23-24, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0944-825X


Jahr:

2008



Abstract:


Seit langem treten die interdisziplinäre Frühförderung und die Vereinigung für interdisziplinäre Frühförderung (VIFF e.V.) für die Förderung eines behinderten Kindes durch einen individuellen Förder- und Behandlungsplan ein. Diese Vorstellungen sind unter dem Begriff der Komplexleistung in die Gesetzgebung eingegangen. Da es bei der Umsetzung oft zu Auseinandersetzungen über die Inhalte der Komplexleistung kommt, hat die Vereinigung für interdisziplinäre Frühförderung e.V. eine Stellungnahme erarbeitet.

In der interdisziplinären Frühförderung wird unter Komplexleistung die inhaltliche und organisatorische Zusammenführung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft verstanden. Durch Früherkennung und die Komplexleistung, in deren Mittelpunkt das Kind mit den Besonderheiten seiner Entwicklungen steht, sollen die Auswirkungen der Behinderung reduziert werden. Das Angebot der Komplexleistung gilt von der Geburt bis zur Einschulung und gewährleistet, dass die Leistungen aus einer Hand erbracht werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Das Erscheinen des Fachdienstes wurde mit der Nummer 4/2008 eingestellt.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0089/6604


Informationsstand: 25.04.2008

in Literatur blättern