Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Probleme bei der Ermittlung und Verwendung des Arbeitsergebnisses in Werkstätten für Behinderte Menschen


Autor/in:

Wendt, Sabine


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Fachdienst der Lebenshilfe, 2002, Nummer 3, Seite 29-30, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0944-825X


Jahr:

2002



Abstract:


Die Autorin erläutert diverse neue §§ der Werkstättenverordnung zur Rechnungslegung gegenüber den Kostenträgern. Diesbezüglich wird im Anschluss aus der Differenz der Erträge und der notwendigen Kosten des laufenden Betriebs der Werkstatt das Arbeitsergebnis ermittelt.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ADJUVARIS GmbH macht darauf aufmerksam, dass gewisse §§ zur Umsetzung eine Kostenzuordnungsverordnung benötigen. Kritisiert werden diese Ausführungen von der BAG-WfB in einem Brief an das Bundesarbeitsministerium. Zurzeit werden dort Gepräche geführt, wie die Rechtslage zu bewerten ist und ob gegebenenfalls eine Gesetzesänderung erfolgen muss.

Die BAG-WfB hat eine Musterkalkulation für eine von 240 Plätzen belegte Werkstatt vorgelegt, aus der sich ein Tagessatz von 43, 01 Euro errechnet - diese Musterkalkulation kann Wirtschaftsprüfern als objektiver Maßstab dienen, um die Entstehung und Verwendung des Arbeitsergebnisses sachgerecht prüfen zu können.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Das Erscheinen des Fachdienstes wurde mit der Nummer 4/2008 eingestellt.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0089/2364


Informationsstand: 08.11.2002

in Literatur blättern