Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bundestagsanfrage zum Abschluss Geprüfte Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung


Autor/in:

Wendt, Sabine


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Fachdienst der Lebenshilfe, 2002, Nummer 3, Seite 25-26, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0944-825X


Jahr:

2002



Abstract:


Zusammenfassend wird die Stellungnahme der Bundesregierung zur Anfrage der PDS-Fraktion bezüglich der Beruflichen Qualifikation durch anerkannten Abschluss 'Geprüfte Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung' wiedergegeben.

Die in der Anfrage der PDS zum Ausdruck kommende Befürchtung, dass das Ziel und der politische Wille der Werkstättenverordnung, die notwendige hohe berufsfachliche Qualifikation und ausgewiesene arbeitspädagogische Fähigkeiten zu sichern, durch die fehlende konkrete gesetzliche Festschreibung eines anerkannen Abschlusses unterlaufen werden könnte, wird durch die Antwort der Bundesregierung bestätigt, indem sie darauf hinweist, dass sich an der in § 9 Werkstättenverordnung (WVO) gestellten fachlichen Anforderung nichts geändert habe.

Es bleibt also nach Meinung der Fachverbände der gravierende Misstand bestehen, dass die FAB-Qualifikation in das Belieben der einzelnen Werkstatt gestellt wird, anstatt konkret gesetzlich festgeschrieben zu werden.

Die Verfasserin ist der Ansicht, dass die Bundesregierung zwei Folgen vermeiden will: es sollen keine höheren Kosten für die Sozialhilfeträger entstehen, und die FAB sollen keine höhere tarifliche Einstufung bekommen können, weil dies ebenfalls kostensteigernd wirken würde - auf diese Weise allerdings geriete die FAB-Reform zum Etikettenschwindel.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Das Erscheinen des Fachdienstes wurde mit der Nummer 4/2008 eingestellt.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0089/2363


Informationsstand: 08.11.2002

in Literatur blättern