Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kriterien zur Indikation einer stationären psychosomatischen Behandlung - Einweisungskriterien für eine stationäre psychosomatische Behandlung

Teil 2



Autor/in:

Eirund, Wolfgang


Herausgeber/in:

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV); Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV)


Quelle:

Versicherungsmedizin, 2010, 62. Jahrgang (Heft 3), Seite 132-134, Karlsruhe: Verlag Versicherungswirtschaft, ISSN: 0933-4548


Jahr:

2010



Abstract:


Die wohnortnahe Therapie in einer psychosomatischen Abteilung findet in der Regel in Abteilungskliniken von Versorgungskliniken statt, wobei die Fähigkeit und Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit der Patienten hier meist weniger bedeutsam sind als in der Fachklinik. Bei der Beurteilung der Kriterien für eine stationäre Einweisung eines psychosomatisch Kranken in eine Akutklinik ist vorab die Frage von Bedeutung, ob das Krankheitsbild nicht eher in einer psychiatrischen Abteilung erfolgen sollte.

Grundsätzlich können in Rehabilitationskliniken für Psychosomatik keine Patienten behandelt werden, die aufgrund der Schwere der Erkrankung in einem akut lebensbedrohlichen Zustand sind oder deren Erkrankung zum Zeitpunkt der Einweisung diagnostisch noch völlig unklar ist. Zudem wird eine intrinsische Motivation gefordert, die Ursachen der Erkrankung auch aus psychischer Sicht heraus erkennen und verändern zu wollen.

Die Frage der stationären psychosomatischen Behandlung sollte aus Sicht des Autors und aus ärztlicher Sicht zunächst nicht anders beurteilt werden als bei somatischen Erkrankungen. Für eine effiziente, am individuellen Krankheitsgeschehen ausgerichtete Therapie sollten weiter sowohl heimatnahe als auch heimatferne stationäre Therapieangebote zur Verfügung stehen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Teile des Artikels | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Versicherungsmedizin
Homepage: https://www.vvw.de/index.php?parent=260&idcat=266&namesub=Ze...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0083/8371x02


Informationsstand: 12.10.2010

in Literatur blättern