Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Langzeitergebnisse nach Polytrauma

Auswirkungen von Verletzungsmuster und Alter auf Beruf, Finanzen und soziales Umfeld



Autor/in:

Hofman, Martijn; Zilkens, A.; Pape, Hans-Christoph


Herausgeber/in:

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV); Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV)


Quelle:

Versicherungsmedizin, 2011, 63. Jahrgang (Heft 3), Seite 137-142, Karlsruhe: Verlag Versicherungswirtschaft, ISSN: 0933-4548


Jahr:

2011



Abstract:


Eine bei der überwiegenden Anzahl der Polytrauma-Patienten notwendige Rehabilitation ist langwierig und auch nach einigen Jahren kann häufig nicht von einem endgültigen Therapieergebnis ausgegangen werden. In dieser Studie wurde mit 510 Patienten erstmals ein derart umfassendes Kollektiv 10 Jahre nach dem Unfallzeitpunkt erneut untersucht und es wurden zahlreiche klinische und soziale Parameter erhoben.

Wir konnten zeigen, dass selbst nach einem Jahrzehnt bei einigen Patienten noch deutliche Einschränkungen im Hinblick auf die Lebensqualität bestehen - gemessen an den Parametern 'finanzielle Verluste', 'Verschlechterung des Nettoeinkommens', 'Verlust von Vorsorgen', Aufnahme von Krediten' und 'Verlust von Freunden'. Ein Unterschied hinsichtlich finanzieller und beruflicher Auswirkungen zwischen Verletzungen der unteren und der oberen Extremitäten oder Kombinationsverletzungen der Extremitäten konnten wir nicht feststellen.

Für den klinischen Alltag lässt sich ableiten, dass es wichtig ist, Kinder und Jugendliche nach einem Trauma in ein gefestigtes familiäres und soziales Netz zu reintegrieren, da ein hoher Prozentsatz verunglückter Kinder im sozialen Bereich - gemessen am Freundesverlust - auch viele Jahre nach einem Trauma noch deutliche Einbußen beklagt. Erwachsene Patienten sollten nach einem Unfall besonders dabei unterstützt werden, sich in ihre ursprünglichen beruflichen und damit finanziellen Verhältnisse wiedereinzugliedern.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Long-term results after polytrauma

Impact on pattern of injuries and age on profession, fincances and social environment

Abstract:


Rehabilitation treatment, which is necessary in the majority of polytrauma patients, is long-lasting and even after several years the final result is frequently not reached yet. Our study is the first in which a population of 510 patients were followed up for 10 years and more and in which many clinical and social parameters were determined.

Our study showed that even after a period of 10 years and more the quality of life in several patients is still obviously impaired, according to the parameters 'financial losses', 'decreased net income', 'loss of social services', 'credit loan' and 'loss of friends'. In our study, differences according to financial and professional perspectives between injuries of the lower and upper extremities or combination injuries of the extremities were statistically significant.

For the everyday clinic it is important to reintegrate children and young patients into a string social network because there is a higher percentage of young patients who are socially impaired, even many years after trauma. Adult patients should get strong support to return to their original profession and financial status.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Versicherungsmedizin
Homepage: https://www.vvw.de/index.php?parent=260&idcat=266&namesub=Ze...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0083/0004


Informationsstand: 13.09.2011

in Literatur blättern