Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Assessment AANA: Eignet sich, um die Awareness von Menschen mit Neglect im Alltag zu erheben


Autor/in:

Zeindl, Julia


Herausgeber/in:

Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE)


Quelle:

Ergotherapie und Rehabilitation, 2020, 59. Jahrgang (Heft 11), Seite 18-20, Idstein: Schulz-Kirchner, ISSN: 0942-8623


Jahr:

2020



Abstract:


Hirnschädigungen können mit neuropsychologischen Einschränkungen einhergehen. Ein neuropsychologisches Störungsbild, das die therapeutische Zusammenarbeit erschwert, ist der Neglect. Ein Neglect beeinflusst, wie Betroffene ihre Welt wahrnehmen.

Um die Awareness bei Neglect in Alltagssituationen zu beurteilen, eignet sich das Assessment AANA. Ergotherapeut:innen und Patient:innen beurteilen anhand von Leitfragen drei von insgesamt 18 Beobachtungs-/Bewertungssituationen.

Aus den Hypothesen der Patient:innen für die dabei aufgetretenen Schwierigkeiten lassen sich weiterführende Behandlungsansätze ableiten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Ergotherapie und Rehabilitation
Homepage: https://www.skvdirect.de/ergotherapie-und-rehabilitation/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0082/0078


Informationsstand: 14.07.2021

in Literatur blättern