Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Sind Behandlungsmanuale für die Arbeitstherapie wichtig?

Der Nutzen von manualisierten Interventionen



Autor/in:

Zamath, Frank


Herausgeber/in:

Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE)


Quelle:

Ergotherapie und Rehabilitation, 2016, 55. Jahrgang (Heft 3), Seite 25-28, Idstein: Schulz-Kirchner, ISSN: 0942-8623


Jahr:

2016



Abstract:


Die Rolle der Arbeitstherapie in der arbeitsbezogenen Rehabilitation verändert sich. Besonders in der ambulanten und gemeindeintegrierten Versorgungspraxis zeigt sich ein Paradigmenwechsel vom traditionellen Arbeitsvorbereitungstraining hin zu einem breiten Spektrum von Interventionen, die verhaltenstherapeutisch wirksam sind. Es konnte gezeigt werden, dass speziell entwickelte Manuale zur Ergänzung der Behandlung Interventionsergebnisse verbessern. Trotz der starken Evidenzgrundlage für die Wirksamkeit von Supported Employment nach dem Individual Placement and Support (IPS) Prinzip in anderen Ländern, besteht für die ergo(arbeits-)therapeutische Fachpraxis in Deutschland mehr Forschungsbedarf. Ergotherapeutische Interventionen sollten daher mithilfe von zuverlässigen Behandlungsmanualen durchgeführt werden, die auf berufseigenen Kernkonzepten fußen, um klinische Studien von hoher Qualität zu unterstützen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Are work-related program manuals important for occupational therapy?


Abstract:


The role of occupational therapy in work-related rehabilitation is changing. Especially in outpatient and community-based practice settings, there is a paradigm shift from traditional pre-vocational training to a wide range of interventions, which are effective in behavioral therapy. It has been shown that specifically developed manuels to supplement treatment enhance intervention outcomes. Despite strong evidence of the effectiveness of supported employment using individual placement and support (IPS) in other countries, more research for occupational therapy practice in Germany needs to be established. Thus, occupational therapy interventions need to be conducted by reliable program manuals based on the profession's own core concepts, in order to support well-designed clinical trials.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Ergotherapie und Rehabilitation
Homepage: https://www.skvdirect.de/ergotherapie-und-rehabilitation/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0082/0051


Informationsstand: 19.04.2016

in Literatur blättern