Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Mädchen-Power: Das Berufswahlverhalten lernbehinderter junger Frauen aus Sicht der Berufsbildungswerke


Autor/in:

Kempf, Ingrid


Herausgeber/in:

LERNEN FÖRDERN - Bundesverband zur Förderung Lernbehinderter e.V.


Quelle:

Lernen fördern, 2002, 22. Jahrgang (Heft 1), Seite 23-24, Köln: Eigenverlag, ISSN: 0720-8316


Jahr:

2002



Abstract:


Im Oktober 2001 richtete der LERNEN FÖRDERN-Bundesverband in Augsburg die Tagung 'Mädchen-Power' aus, bei der es unter der Leitung von Bundesgeschäftsführer Rudolf C. Zelfel in erster Linie um die Chancen lernbehinderter junger Frauen in Ausbildung und Beruf ging. In diesem LERNEN-FÖRDERN-Heft und in den folgenden Ausgaben werden die wichtigsten Tagungsbeiträge vorgestellt.

Die Tagungsbeiträge und deren Diskussionen zeigten, dass in diesem Bereich noch immer großer Handlungsbedarf besteht. Die Praxis zeigt, dass sich das Berufswahlverhalten von behinderten und nicht behinderten Mädchen nicht unterscheidet, d.h. beide Personengruppen entscheiden sich überwiegend für klassische 'weibliche' Berufe. Die evtl. Lebensplanung wird bei der Berufsentscheidung mit einbezogen. Die Situation behinderter junger Frauen ist allerdings noch dadurch verschärft, dass ihnen eine weitaus geringere Berufspalette zur Verfügung steht.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekte zu Frau und Behinderung | REHADAT-Forschung




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Tagungsdokumentation




Bezugsmöglichkeit:


LERNEN FÖRDERN
Homepage: https://lernen-foerdern.de/publikationen/zeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0077/3309


Informationsstand: 03.05.2002

in Literatur blättern