Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Abbrechen, kündigen, alles hinschmeißen ... Wie lassen sich Ausbildungsabbrüche vermeiden?


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

LERNEN FÖRDERN - Bundesverband zur Förderung Lernbehinderter e.V.


Quelle:

Lernen fördern, 1999, 19. Jahrgang (Heft 1), Seite 11-12, Köln: Eigenverlag, ISSN: 0720-8316


Jahr:

1999



Abstract:


Wird eine Ausbildung vorzeitig beendet, ist es zunächst einmal von Bedeutung, welche Seite die Kündigung herbeigeführt hat. Der häufigste Grund für die Kündigung sind Regelverstöße des Auszubildenden. Nur in seltenen Fällen erfolgt eine direkte Kündigung durch den Auszubildenden.

Der Artikel beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Perspektiven aus welchen die Beteiligten (Auszubildender, AusbilderInnen, SozialpädagogInnen) einen Ausbildungsabbruch wahrnehmen und beschreibt anschhließend noch wie die Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt aussehen sollte und welchen Warnsignalen man Beachtung schenken sollte.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


LERNEN FÖRDERN
Homepage: https://lernen-foerdern.de/publikationen/zeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0077/2468


Informationsstand: 30.09.1999

in Literatur blättern