Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ausbildungsbegleitende Hilfen - abH


Autor/in:

Jäschke, Bernhard


Herausgeber/in:

LERNEN FÖRDERN - Bundesverband zur Förderung Lernbehinderter e.V.


Quelle:

Lernen fördern, 1995, 15. Jahrgang (Heft 3), Seite 22, Köln: Eigenverlag, ISSN: 0720-8316


Jahr:

1995



Abstract:


1980 startete das sogenannte Benachteiligtenprogramm als Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft. 1988 erfolgte die Übernahme des Programms in das Arbeitsförderungsgesetz. Die Benachteiligtenförderung nach § 40c des Arbeitsförderungsgesetzes setzt sich dabei aus der Berufsausbildung in überbetrieblichen Einrichtungen und den ausbildungsbegleitenden Hilfen zusammen.

Insbesondere für die AbgängerInnen der Schule für Lernbehinderte bedeutet das Förderkonzept des Benachteiligtenprogrammes eine äußerst wirkungsvolle Unterstützung zum Erlangen eines qualifizierten Berufsabschlusses. Während in der Anfangszeit des Programmes der Großteil der geförderten Teilnehmerplätze im Bereich der überbetrieblichen Vollausbildung lag, veränderte sich dieses Verhältnis seit der Übernahme des Programms in das Arbeitsförderungsgesetz 1988.

Der Autor schildert die positiven Erfahrungen, die die Orts-, Kreis- und Landesverbände des Lernen Fördern e. V. mit den Maßnahmen der ausbildungsbegleitenden Hilfen in den letzten Jahren gemacht haben.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


LERNEN FÖRDERN
Homepage: https://lernen-foerdern.de/publikationen/zeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0077/0002


Informationsstand: 25.03.1996

in Literatur blättern