Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufliche Leistungsfähigkeit bei Multipler Sklerose


Autor/in:

Sterz, Ch.; Meißner, Heike; Zell, M. [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Neurologie und Rehabilitation, 2014, 20. Jahrgang (Heft 5), Seite 260-264, Bad Honnef: Hippocampus, ISSN: 0947-2177


Jahr:

2014



Abstract:


Die Multiple Sklerose (MS) ist eine der häufigsten Erkrankungen im jungen Erwachsenenalter, die zu schweren Behinderungen und Beeinträchtigungen führt. Die genauen Ursachen sind noch immer unerforscht, und der Krankheitsverlauf lässt sich schwer prognostizieren. Vom Zeitpunkt des Auftritts erster Symptome bis zur endgültigen Diagnosestellung vergehen durchschnittlich 3 bis 4 Jahre. Die Symptomatik ist vielfältig und wird nicht immer zufriedenstellend therapiert. Der Anteil vorzeitig berenteter Patienten ist hoch. Dies wirkt sich auf die Lebensqualität der Betroffenen aus und hat auch erhebliche volkswirtschaftliche Konsequenzen. Die genauen Ursachen für die Berentung liegen für Deutschland nicht vor.

Die Arbeit will Hintergründe aufzeigen, Zusammenhänge aus internationalen Untersuchungen erläutern und erste Ergebnisse einer großen, in Deutschland durchgeführten Studie vorstellen, in der die Einflussfaktoren auf die berufliche Leistungsfähigkeit von MS Patienten untersucht werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Ability to work in multiple sclerosis - review of the literature and first results of a study on influencing factor


Abstract:


Mutiple sclerosis is one of the most frequent demyelinating diseases of young adults leading to severe disability. The etiology is still unknown, and it is very difficult to predict the course of disease. On the average, it takes 3 - 4 years from disease onset to final diagnosis. There is a versatile pathology, and treatment is often unsatisfactory. The proportion of early retired patients is high. This affects quality of life of patients and has also significant economic implications. There are no precise data on reasons for early retirement in Germany.

This paper intends to shed some light on background in general and findings from international studies. It also presents first results from a large scale study in Germany analysing influencing factors on employment status of MS patients.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Neurologie & Rehabilitation
Homepage: http://www.hippocampus.de/Neurologie--Rehabilitation.11986.h...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0075/0014


Informationsstand: 22.01.2015

in Literatur blättern