Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Arbeitsplatzassistenz in der wissenschaftlichen Dokumentation

Erfahrungsbericht auf der Tagung 'Arbeitsplatzassistenz - und wir haben eine Chance im Beruf!'



Autor/in:

Dürrschnabel, Jan; Funke, Hans-Günter; Malottki, Beate von


Herausgeber/in:

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS); Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista)


Quelle:

horus, 1998, horus spezial, 60. Jahrgang (spezial 1), Seite 37-38, Marburg: DVBS, ISSN: 0724-7389


Jahr:

1998



Abstract:


Seit 1998 gibt es für Blinde und Sehbehinderte die postakademische Ausbildung zum/zur Wissenschaftlichen Dokumentar/Dokumentarin.

Blinde und sehbehinderte DokumentarInnen arbeiten überall dort, wo zur Dokumentation im Wesentlichen elektronische Systeme eingesetzt werden, zum Beispiel bei öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, Tageszeitungen und anderen Institutionen, in denen Informationen bereitgestellt, aufbereitet oder recherchiert werden müssen.

Um die Fähigkeiten und Kenntnisse eines/einer blinden Dokumentars/Dokumentarin voll in Arbeitsabläufe integrieren zu können, ist eine Arbeitsplatzassistenz unerlässlich. Der Umfang der Assistenzleistung ist abhängig von dem Ausmaß der Digitalisierung der jeweiligen Dokumentationsstelle sowie von den Zugangsmöglichkeiten der blinden MitarbeiterInnen zu diesem System.

Dies wird in dem Aufsatz exemplarisch an zwei Beispielen erläutert: an der 'klassischen' Arbeit in der Hörfunkdokumentation sowie an der in einer Pressedokumentationsstelle.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Workplace assistance in scientific documentation


Abstract:


Since 1998 there is a post-academic training as scientific documentalist for blind and visually disturbed people. Blind and visually impaired documentalists work everywhere where for documentation mainly electronic systems are used, eg. in public-legal broadcasting corporations, daily newspapers and other institutions where informationen must be made available, prepared or researched.

In order to be able to fully integrate the abilities of a blind documentalist into the work course, a workplace assistant is indispensable. The extent of the performance of the assistant is independent of the degree of digitisation of the respective documentation office as well as the access possibilities of the blind staff to this system. These are explained in the report using two examples: The 'classic' work in broadcasting documentation as well as in a press documentation office.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


horus - Marburger Beiträge
Homepage: https://www.dvbs-online.de/index.php/publikationen/horus

Die Fachzeitschrift erscheint viermal jährlich in Schwarzschrift, Blindenschrift und als 'horus digital' auf CD.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0073/2280


Informationsstand: 02.12.1998

in Literatur blättern