Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ergebnisse einer Untersuchung zur Arbeitszufriedenheit bei Blinden und hochgradig Sehbehinderten


Autor/in:

Keller, Angela; Schretzmann, Beate; Stegie, Reiner


Herausgeber/in:

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS); Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista)


Quelle:

horus - Marburger Beiträge, 1997, 59. Jahrgang (Nummer 1), Seite 5-10, Marburg: DVBS, ISSN: 0724-7389


Jahr:

1997



Abstract:


Zur Arbeitssituation nichtbehinderter Menschen liegen zahlreiche empirische Studien und zusammenfassende Darstellungen vor. Vergleichsweise wenig entsprechende Befunde liegen hingegen zur Arbeitszufriedenheit behinderter und insbesondere sehgeschädigter Menschen vor.

Um Informationen über die Arbeitssituation dieser Personengruppe zu erhalten, wurde dementsprechend die in dieser Zusammenfassung vorgestellte Untersuchung durchgeführt. Das Anliegen der Untersuchung war, mittels eines Fragebogens die Arbeitssituation Blinder und hochgradig Sehbehinderter sowie die Auswirkungen der Arbeitssituation auf die Arbeitszufriedenheit zu untersuchen. Befragt wurden 80 berufstätige Frauen und Männer, die überwiegend als Beamte oder Angestellte einen 'Schreibtischberuf' ausüben.

Im Vordergrund der Betrachtung standen dabei zwei Fragekomplexe. Der erste befasst sich mit der Arbeitssituation:
- Stehen behinderungsspezifische Hilfsmittel (zum Beispiel Arbeitsplatzassistenz) zur Verfügung?
- Welche Rolle spielt die Sehschädigung im Verhältnis zu KollegInnen und Vorgesetzten?
- Gibt es im Vergleich mit nichtsehgeschädigten Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen Unterschiede in den Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie hinsichtlich der Aufstiegschancen?
- Wie schätzen sehgeschädigte Arbeitnehmerinnen und -nehmer ihre eigenen beruflichen Fähigkeiten ein, welche beruflichen Zukunftserwartungen haben sie?
- Wie zufrieden sind sehgeschädigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit verschiedenen Aspekten ihrer Arbeitssituation (wie zum Beispiel Arbeitsbedingungen, Selbstständigkeit, bei der Arbeit, Arbeits- beziehungsweise Betriebsklima, Aufstiegschancen, Verdienst)?

Der zweite Fragenkomplex befasst sich mit dem Stellenwert von Arbeit und Beruf im Vergleich mit anderen Aspekten der Lebenssituation, wie zum Beispiel Partnerschaft und Familie, Wohnsituation, soziale Kontakte, Freizeitgestaltung. Wie wichtig schätzen blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen Arbeit und Beruf für ihr Leben ein und wie zufrieden sind sie, alles in allem, mit ihrer beruflichen Situation, verglichen mit sonstigen Aspekten ihres Lebens?

Die wichtigsten Ergebnisse dieser Fragestellungen werden in dem Beitrag dargestellt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


horus - Marburger Beiträge
Homepage: https://www.dvbs-online.de/index.php/publikationen/horus

Die Fachzeitschrift erscheint viermal jährlich in Schwarzschrift, Blindenschrift und als 'horus digital' auf CD.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0073/1689


Informationsstand: 14.08.1997

in Literatur blättern