Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Trekker: Ein satellitengestütztes Navigationssystem für Blinde


Autor/in:

Leidner, Rüdiger


Herausgeber/in:

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS); Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista)


Quelle:

horus - Marburger Beiträge, 2004, 66. Jahrgang (Heft 5), Seite 203-205, Marburg: DVBS, ISSN: 0724-7389


Jahr:

2004



Abstract:


Vorgestellt wird ein satellitengestütztes Navigationssystem für Blinde, das funktionsfähig, leicht und einfach zu bedienen ist. Es kann in einer an einem Schulterriemen getragenen Tasche getragen werden, so dass bei der Benutzung des nur wenige 100 g schweren Handheld-Computers die Hände frei bleiben. Die Bedienung des Gerätes ist mit nur einer Hand möglich.

Die Navigation orientiert sich an den Straßenverläufen. Über die sogenannte 'Wo-bin-ich-Taste' kann die eigene Position jederzeit abgefragt werden. Es werden dann Straßenname und Hausnummer genannt, auf deren Höhe man sich gerade befindet. Allerdings sollten die Nutzer auch ohne das Navigationssystem eigenständig mobil sein, da durch den Funkschatten von Häusern und Bäumen eine größere Störanfälligkeit des Gerätes gegeben ist. Den Langstock kann das System nicht ersetzen.

Über die sogenannte 'Mitfahrerfunktion' kann bei der Fahrt in einem Bus ohne Stationsansage die Position, in der man sich gerade befindet, ermittelt werden. Das System hat aber auch einige Schwachpunkte. So kann es, da es sich am Straßennetz orientiert, in Parkanlagen keine sinnvollen Orientierungsangaben mehr machen.

Oder wenn ein Anwender von einer vorgegebenen Route abweicht, kann das System sich nicht eigenständig korrigieren beziehungsweise den Nutzer auf die ursprüngliche Route zurücklotsen. Zur Korrektur muss der Standort des Anwenders neu eingegeben und die Route wieder berechnet werden.

Zum Schluss überlegt der Autor, ob es nicht ebenfalls sinnvoll sei, außer dem Navigationssystem zusätzlich ein Zeitungslesesystem auf dem Handheld-Computer installieren zu können. Dann könnte die Zeitung der eigenen Wahl über die Telefonleitung heruntergeladen und zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt gelesen werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


horus - Marburger Beiträge
Homepage: https://www.dvbs-online.de/index.php/publikationen/horus

Die Fachzeitschrift erscheint viermal jährlich in Schwarzschrift, Blindenschrift und als 'horus digital' auf CD.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0073/0015


Informationsstand: 16.12.2004

in Literatur blättern