Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Was ist dein Beruf?

Erwachsene haben einen Beruf - das weiß doch jedes Kind! Oder?



Autor/in:

Juterczenka, Wibke


Herausgeber/in:

Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (bvkm)


Quelle:

Das Band, 2014, 44. Jahrgang (Heft 6), Seite 13-17, Düsseldorf: Eigenverlag, ISSN: 0170-902X


Jahr:

2014



Abstract:


Zusammenfassung in Standard-Sprache:

Das Arbeitsangebot in der Saseler Schule ist im Rahmen des Projekts Auf Achse entstanden. Ziel des Projekts ist es, Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf die gleichberechtigte Teilhabe am Arbeitsleben und an der Gemeinschaft zu ermöglichen. In Kooperation mit anderen sozialen Institutionen und Vereinen, Betrieben des ersten Arbeitsmarktes sowie Hamburger Mitbürgern schaffen die zehn Tagesstätten von Leben mit Behinderung Hamburg (BMBHH) Arbeitsangebote, Erfahrungs- und Begegnungsräume an Orten des regulären Arbeitslebens.

Zusammenfassung in Leichter Sprache:

Frau Wibke Juterczenka arbeitet in Hamburg. Sie kennt sich sehr gut mit dem Thema Arbeit aus. Sie kümmert sich darum, dass auch Menschen mit sehr schweren Behinderungen arbeiten können. Dafür gibt es in Hamburg ein eigenes Projekt. Das Projekt heißt 'Auf Achse'. Dieses Projekt leitet Frau Juterczenka. In diesem Projekt arbeiten Menschen mit sehr schweren Behinderungen an ganz unterschiedlichen Orten. Beispiel: Eine Gruppe arbeitet im Zoo. Diese Gruppe schneidet das Futter für die Tiere. Die Gruppe putzt auch die Schilder im Zoo. Das ist für die anderen Mitarbeiter eine wichtige Hilfe.

Eine andere Gruppe putzt jeden Tag in der Kantine einer Schule die Tische ab. Die Schul-Kinder finden diese Hilfe gut. Sie freuen sich, wenn die behinderten Menschen kommen. Manchmal ist noch Zeit für eine Tasse Kaffee. Frau Juterczenka sagt, dass die Arbeit für die behinderten Menschen sehr wichtig ist. Dadurch lernen sie andere Menschen in ihrer Nachbarschaft kennen. Sie lieben ihre Arbeit!


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Leben mit Behinderung Hamburg | REHADAT-Adressen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Leichte Sprache




Bezugsmöglichkeit:


Das Band
Homepage: https://bvkm.de/ueber-uns/unsere-magazine/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0071/0023


Informationsstand: 10.03.2015

in Literatur blättern