Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Teilhabe geht anders: Barrierevolles Reisen


Autor/in:

Mannsbart, Ulrich


Herausgeber/in:

Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK)


Quelle:

Leben und Weg, 2012, 51. Jahrgang (Ausgabe 1), Seite 14-16, Krautheim/Jagst: Eigenverlag, ISSN: 0724-3820


Jahr:

2012



Abstract:


Mobilität gilt in der modernen Gesellschaft als selbstverständlich. Sollte man meinen. Doch können gerade Menschen mit Körperbehinderung ein Lied davon singen, dass dem oft nicht so ist. Dies zeigt ein Blick auf Mängel im Öffentlichen Personen(nah)verkehr, auf den politischen und gesellschaftlichen Rahmen und auf mögliche Chancen für Barrierefreiheit.

Viele RollstuhlfahrerInnen machen die Erfahrung, dass Barrieren eher die Regel sind als die Ausnahme. Da fehlen zum Beispiel Aufzüge in manchen Bahnhöfen, Plätze im Zug oder geeignete Rampen beziehungsweise Lifte, die ihnen den Einstieg in den Waggon ermöglichen. Oft scheitert der Wunsch von RollstuhlfahrerInnen nach Mobilität schon direkt vor der Haustür durch hohe Bordsteinkanten, barrierevolle Haltestellen und vieles mehr.

Die Behindertenrechtskonvention bietet eine ausreichende Grundlage, um Barrierefreiheit für behinderte und andere betroffene Menschen herzustellen, denn Barrierefreiheit ist Menschenrecht.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Leben & Weg - Magazin für selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Körperbehinderung
Homepage: https://www.bsk-ev.org/publikationen/leben-weg/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0065/9053


Informationsstand: 05.04.2012

in Literatur blättern