Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Digitale betriebliche Gesundheitsförderung

Entwicklung eines Bewertungskonzepts für digitale BGF-Programme



Autor/in:

Walter, Nadja; Scholz, Ronja; Nikoleizig, Lucie [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie, 2019, Band 69 (Heft 6), Seite 341-349, Heidelberg: Haefner, ISSN: 0944-2502 (Print); 2198-0713 (Online)


Jahr:

2019



Abstract:


Hintergrund:

Obwohl Unternehmen zunehmend Programme zur betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) einsetzen, finden digitale BGF-Instrumente, trotz fortschreitender Digitalisierung und Technisierung, bislang kaum Anwendung. Den vielen Vorteilen digitaler BGF, wie hohe Reichweite, Aktualität und Vielseitigkeit, stehen vor allem Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes und Datensicherheit sowie bezüglich mangelnder Zuverlässigkeit und Qualität gegenüber.

Ziel der Arbeit:

Der Beitrag beschäftigt sich mit der Bewertung digitaler BGF-Angebote und hat die Entwicklung eines Bewertungskonzepts für Onlineangebote bzw. Internetplattformen und mobile Applikationen zum Ziel. Das Bewertungskonzept fokussiert dabei Anbieter, die alle Maßnahmen einer digitalen BGF umfassen (Diagnostik, Intervention, Evaluation).

Material und Methoden:

Aus den Vor- und Nachteilen der BGF und digitaler Gesundheitskommunikation wurden fünf Bewertungskategorien deduktiv entwickelt (Information, Interaktivität, technische Erweiterung, Gestaltung der Homepage, Qualitätsmanagement). Den Kategorien liegen insgesamt 16 verschiedene Kriterien zugrunde (zum Beispiel Qualität, Aktualität, wissenschaftliche Fundierung, interpersonelle Kommunikation, Tailoring, Anschlussfähigkeit der Onlineangebote). Für die jeweiligen Kriterien wurden mit Hilfe eines dreistufigen Skalierungsschemas entsprechende Kodierregeln entwickelt.

Diskussion:

Aufgrund des Aufbaus des Bewertungskonzeptes (Kategorien, Kriterien, Bewertungsskala) ist grundsätzlich von einer strukturierten, objektiven und zeitlich effizienten Anwendung auszugehen. Der Anwendung sollte eine selbstkritische Berücksichtigung von Motivation und Zielsetzung und eine grundlegende Auseinandersetzung mit (digitalen) BGF-Angeboten vorausgehen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Digital workplace health promotion

Development of an evaluation concept for digital programs

Abstract:


Background:

Although the number of companies using programs for workplace health promotion (WHP) has increased, digital WHP tools are used very little despite progressive digitalization. Despite the many benefits of digital WHP, such as high range, topicality and versatility, there are also several concerns regarding data protection and data security as well as deficient reliability and quality.

Objective:

This article deals with the evaluation of digital WHP options. The objective was to develop an evaluation concept for online options and internet platforms, web pages, and mobile applications. The evaluation concept focuses on providers that cover all aspects of digital WHP (e.g. diagnostics, intervention and evaluation).

Material and methods:

Based on the advantages and disadvantages of WHP and digital health communication, five evaluation criteria have been derived (i.e. information, interactivity, technical development, design of the homepage and quality management). These categories comprise 16 different subcriteria, such as quality, topicality, scientific foundation, interpersonal communication, tailoring and compatibility of online options. Each item of the categories can be rated on a 3-point scale with respect to fulfilment using appropriate coding rules.

Conclusion:

Due to the construction of the evaluation concept (e.g. categories, criteria and rating scale) the concept is principally expected to be structured, objective and efficient. The use of this evaluation concept should be preceded by a self-critical consideration of the motivation and goal-setting including basic information about the (digital) WHP options.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie
Homepage: https://link.springer.com/journal/40664

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0064/0009


Informationsstand: 11.02.2020

in Literatur blättern