Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Vorhersage des Umschulungserfolgs durch die Berufseignungsdiagnostik


Autor/in:

Kreuzpointer, Ludwig


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 2009, 48. Jahrgang (Heft 2), Seite 103-110, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

2009



Abstract:


In der Arbeit wird der multiple Zusammenhang zwischen den Ergebnissen der Leistungstests, die im Rahmen der Abklärung der beruflichen Eignung und Arbeitserprobung durch das Berufsförderungswerk Eckert erhoben wurden, und dem Erfolg der Umschulung im kaufmännischen Bereich untersucht.

Es zeigt sich, dass wenige Variablen nötig sind, um ein Maximum an Varianz der Prognosekriterien Umschulungsnoten und Abschlussnoten der IHK-Prüfung zu erklären. Durch vier unterschiedlich zusammengestellte Regressionsmodelle können je rund 25 Prozent der Varianz des Umschulungserfolgs erklärt werden.

Bedeutsame Variablen sind hierbei Indikatoren für sprachliche Fähigkeiten und für mathematisches Basiswissen. Ein Maß für nonverbale Intelligenz muss in jedem Modell als Mediatorvariable mit negativer Wirkrichtung berücksichtigt werden.

Es zeigt sich, dass zur Vorhersage des Umschulungserfolgs einer kaufmännischen Ausbildung vor allem der Erhalt des schulischen Wissens (vor allem Rechtschreibung und grundlegende Mathematikkenntnisse) und weniger das Maß der allgemeinen Intelligenz beachtet werden muss.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Predicting the Success of Occupational Retraining Using the Occupational Aptitude Test Battery


Abstract:


In vocational retraining centres, a test battery including several performance tests is generally administered to assess the occupational aptitude of rehabilitants and to predict their success in occupational retraining. This paper presents the multiple regressions of a set of achievement scores on grades of retraining and grades of final examination, respectively, concerning retraining to become an office management assistant. It was shown that only few variables are adequate to clarify a maximum of variance of the criterions.

Four different regression models were identified; each of them could clarify about 25 percent of variance of the criterions. Significant predictors were indicators for verbal skills and basic numeracy. In each model a measurement for nonverbal intelligence had to be taken into account as a suppressor variable. To put all in a nutshell, in order to predict the success of vocational retraining to become an office management assistant it is more important to focus on strengthening school knowledge than on general intelligence.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Berufsförderungswerk Eckert | REHADAT-Adressen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/7122


Informationsstand: 13.05.2009

in Literatur blättern