Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Fatigue und Fatigability bei Multipler Sklerose

Implikationen für die sozialmedizinische Leistungsbeurteilung



Autor/in:

Dettmers, Christian; Schmidt, Roger; Jöbges, Michael


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 2020, 59. Jahrgang (Heft 6), Seite 327-329, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

2020



Abstract:


Fatigue ist eines der häufigsten Symptome bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS). Fatigue kann das Symptom sein, das die berufliche Leistungsfähigkeit am gravierendsten beeinträchtigt. Der Großteil der MS-Patienten ist im erwerbsfähigen Alter.

Für die sozialmedizinische Leistungsbeurteilung ist besonders problematisch, dass es sich bei der Fatigue um ein subjektives Phänomen handelt, dass nicht objektiv messbar ist.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0567


Informationsstand: 17.08.2021

in Literatur blättern