Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Betriebsärzte und Rehabilitation

Eine Querschnittsstudie zum betriebsärztlichen Handeln in Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg



Autor/in:

Peters, Elke; Schwarz, Betje; Glomm, Detlef [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 2017, 56. Jahrgang (Heft 5), Seite 321-327, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

2017



Abstract:


Ziel der Studie:

Beschreibung und Erklärung betriebsärztlicher Beteiligung im Rehabilitationsprozess.

Methodik:

Die Daten wurden mittels anonymer postalischer Befragung von Betriebsärzten in Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg erhoben. Mittels logistischer Regression wurde der Einfluss verschiedener Determinanten für das betriebsärztliche Handeln vor, während und nach der Rehabilitation geprüft.

Ergebnisse:

Über 70 % der Betriebsärzte unterstützten im letzten Jahr mindestens einmal einen Beschäftigten bei der Beantragung einer medizinischen Rehabilitation. Die Hälfte der Betriebsärzte hatte wegen eines Beschäftigten mind. einmal während einer Rehabilitation Kontakt zur Rehabilitationseinrichtung und neun von zehn Betriebsärzten begleiteten wenigstens einen Beschäftigten nach der Rehabilitation bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz. Das unterstützende Handeln der Betriebsärzte im Zusammenhang mit Rehabilitation war signifikant größer, wenn Betriebsärzte sich mitverantwortlich für Rehabilitationsprozesse sahen, gut informiert waren und häufig am betrieblichen Eingliederungsmanagement beteiligt waren.

Schlussfolgerungen:

Betriebsärzte können wichtige Akteure für die Einleitung und Begleitung von Rehabilitationsprozessen sein.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Occupational Health Physicians and Rehabilitation

A Cross-sectional Study on Occupational Health Care in Schleswig-Holstein and Baden-Württemberg

Abstract:


Objective:

Description and explanation of involvement of occupational health physicians in rehabilitation.

Methods:

Data were collected by a survey of occupational health physicians in Schleswig-Holstein and Baden-Württemberg. Logistic regression models were calculated to identify determinants of the involvement of occupational health physicians before, during and after rehabilitation.

Results:

During the last year 70 % of the occupational health physicians have supported at least one worker when applying for medical rehabilitation. About a half has had at least once contact to a rehabilitation facility during the rehabilitation treatment of an employee, and 9 out of 10 physicians have supported at least one employee after her or his rehabilitation when returning to work. Support by occupational health physicians is more likely when they feel responsible for rehabilitation, are well informed and frequently involved in occupational reintegration management.

Conclusions:

Occupational health physicians may be important stakeholders for preparing and supporting rehabilitation.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0509


Informationsstand: 31.01.2018

in Literatur blättern