Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bestimmungsgründe des Arbeitsmarktes für die Wiedereingliederung von Rehabilitanden aus Berufsförderungswerken: Eine Untersuchung auf Ebene der Agenturbezirke


Autor/in:

Hetzel, Christian; Flach, Thorsten; Schmidt, Christof


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 2012, 51. Jahrgang (Heft 4), Seite 237-244, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

2012



Abstract:


Ziel der Arbeit ist die Ermittlung der Einflussfaktoren des Arbeitsmarktes auf die Wiedereingliederung von Rehabilitanden in Berufsförderungswerken auf Ebene der Agenturbezirke und der Vergleich der Ergebnisse mit dem SGB-III-Arbeitslosenkontext.
Als Datenbasis dienen die regionale Wiedereingliederungsquote des Abgangsjahres 2006, ausgewählte Arbeitsmarktindikatoren des Jahres 2007 und die Arbeitsmarkttypologie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) für 2007.

Die Agenturbezirke (n = 75), in denen 74,5 Prozent der nachbefragten Rehabilitanden wohnen, werden varianzanalytisch und mittels multipler loglinearer Regression untersucht. Die Einflüsse des Arbeitsmarktes sind gegenüber dem SGB-III-Arbeitslosenkontext deutlich geringer und weniger komplex.

Im multiplen Modell erweisen sich die regionale Arbeitslosenquote und der regionale Tertiarisierungsgrad (Größe des Dienstleistungssektors) als relevant und der IAB-Typologie überlegen. Demnach ist die Wiedereingliederung von Rehabilitanden weniger von Arbeitsmarktbedingungen abhängig als die von SGB-III-Arbeitslosen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Impact of the Labour Market on Vocational Retraining Centre Participants' Return to Work: A Study on Employment Agencies Level


Abstract:


This paper is aimed at identifying labour market factors impacting vocational retraining centre participants' return to work on Employment Agencies level and at comparing results to unemployed people's return to work (Social Code Book III). Databases are regional return to work rates of 2006 graduates, selected labour market indicators 2007, and the 2007 labour market classification of the Institute for Employment Research (IAB).

The n = 75 Employment Agency districts where 74.5 percent of the participants followed-up lived were analyzed using analyses of variance and multiple loglinear regression.
Compared to the unemployment context (Social Code Book III), the impact of the labour market is much lower and less complex. In the multiple model, the regional unemployment rate and the regional tertiarization rate (size of the service sector) are found to be significant and superior to the IAB-classification. Hence, participants' return to work is less dependent on labour market conditions than unemployed people's return to work (Social Code Book III).


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0388


Informationsstand: 11.10.2012

in Literatur blättern