Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Moderne Gruppenarbeit und die Beschäftigung Behinderter


Autor/in:

Feldes, Werner


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 1999, 38. Jahrgang (Heft 4), Seite 227-231, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

1999



Abstract:


Seit Anfang der 90er Jahre hat die Bedeutung von Gruppenarbeit als neue Form der Arbeitsorganisation in den Produktions- und Dienstleistungsbereichen enorm zugenommen. Gruppenarbeit ist häufig Kernstück weitreichender betrieblicher Umstrukturierungs- und Rationalisierungsmaßnahmen. Für Behinderte ergeben sich aus den neuen Gruppenarbeitskonzepten Risiken und Chancen.

Die Einführung von Arbeitsgruppen und weitere betriebliche Umstrukturierungen wurden von einem starken Abbau von Beschäftigungsbereichen begleitet, in denen Behinderte oft in Einzelarbeit beschäftigt waren.

In Arbeitsgruppen beschäftigt können für sie Diskriminierung und Ausgrenzung entstehen, wenn andere Gruppenmitglieder aufgrund behinderungsbedingter Leistungseinschränkungen zum Beispiel Lohneinbußen befürchten müssen. Der Ausgrenzungsgefahr muss durch behinderungsgerechte Gestaltung der Arbeits- und Leistungsbedingungen, durch zielgerichtete Regelung sozialer Prozesse und Konflikte in Teams entgegnet werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Modern Team Work and Employment of People with Disabilities


Abstract:


Modern Team Work and Employment of People with Disabilities: Since the early 90s, team work has become enormously important as a new model of labour organisation. Team work is the centre-piece of far-reaching restructing and rationalization processes in companies. New team work concepts generate both risks and opportunities for workers with disabilities.

The implementation of teams has been accompanied by a reduction of traditional employment areas in which people with disabilities have often been employed in stand-alone workplaces. Within teams, disabled workers may face discrimination and exclusion if other team members have to be afraid of wage cuts due to performance restrictions. The risk of exclusion has to be counteracted by adaptation and redesign of the working conditions, by selective training, mechanisms to manage social processes and conflicts in teams, as well as by rehabilitation.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0378


Informationsstand: 04.07.2000

in Literatur blättern