Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Geriatrische Rehabilitation in der Bundesrepublik Deutschland

Versorgungspolitische und strukturelle Aspekte aus Sicht der gesetzlichen Krankenversicherung - GKV



Autor/in:

Leistner, Klaus; Bublitz, Thomas


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 2004, 43. Jahrgang (Heft 5), Seite 296-303, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

2004



Abstract:


Der sogenannte Paradigmenwechsel in der Medizin führt zwangsläufig zu einer Zunahme des Stellenwertes der medizinischen Rehabilitation innerhalb des medizinischen Versorgungssystems der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere zur stärkeren Akzentuierung der geriatrischen Rehabilitation.

Die Begutachtungshilfe 'Geriatrische Rehabilitation' der gesetzlichen Krankenversicherung sowie die 'Rahmenempfehlungen zur ambulanten geriatrischen Rehabilitation' der Spitzenverbände der Krankenkassen tragen dieser Entwicklung Rechnung, indem sie nationale Standards vorgeben für:
- die Definition des geriatrischen Patienten,
- die Definition des geriatrischen Rehabilitanden,
- die Abgrenzung der geriatrischen von der indikationsspezifischen Rehabilitation,
- die Operationalisierung der Indikationsstellung und Allokationsempfehlung hinsichtlich der geriatrischen Rehabilitation sowie
- Anforderungsprofile für Einrichtungen der ambulanten geriatrischen Rehabilitation.

Wesentliche Voraussetzungen für die erfolgreiche Umsetzung dieser nationalen Standards sind: die Hinwendung zum biopsychosozialen Modell von Gesundheit und Krankheit der Weltgesundheitsorganisation, die Überwindung des traditionellen Defizitmodells des Alterns beziehungsweise Alters zugunsten eines ressourcenorientierten versorgungspolitischen Ansatzes und das Zurückdrängen des einseitigen fiskalischen Denkens in der versorgungspolitischen Debatte um die geriatrische Rehabilitation.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Geriatric Rehabilitation in Germany

Service Provision Policy and Structural Aspects from a Statutory Health Insurance Perspective

Abstract:


The so-called shifting of paradigm in medicine has inevitably led to an increasing importance of medical rehabilitation, especially geriatric rehabilitation, within the system of medical care in the Federal Republic of Germany. Nationally valid guidelines for assessing the indication of geriatric rehabilitation and for recomending options for appropriate allocation have been elaborated within the framework of the German statutory health insurance system. In addition, manpower and equipment requirements for ambulatory geriatric rehabilitation facilities have been agreed on.

These guidelines include clarifications concerning the following:
- definition of the geriatric patient;
- definition of the patient in need of geriatric rehabilitation;
- demarcation of geriatric rehabilitation from organ-specific rehabilitation;
- operationalization of assessment procedures and allocation recommendations concerning geriatric rehabilitation;
- requirements profiles for ambulatory geriatric rehabilitation facilities.

Essential prerequisites for successful implementation of these national standards are among others: tuming towards the bio-psycho-social model of health and disease advocated by the World Health Organization; overcoming the traditional deficit model of aging and old-age in favour of a resource-oriented approach in service-provision policies; rejecting the one-sided fiscal thinking in the current debate over service-provision policies in geriatric rehabilitation.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0145


Informationsstand: 06.12.2004

in Literatur blättern