Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Teilhabe am Arbeitsleben: Welchen Beitrag kann die Physiotherapie zur beruflichen Rehabilitation leisten?


Autor/in:

Breisacher, Antje


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 2012, 26. Jahrgang (Heft 1), Seite 48-58, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2012



Abstract:


Welche Aufgabe und Stellenwert Physiotherapie in der beruflichen Rehabilitation wahr- und einnimmt, insbesondere unter der Maßgabe veränderter Rahmenbedingungen im Gesundheits- und Rehabilitationswesen, wird am Beispiel der Physiotherapieabteilung des Berufsbildungswerks Neckargemünd dargelegt. Dies erscheint umso notwendiger, als die vieldiskutierten Standardleistungsbeschreibungen für Berufsbildungswerke das Berufsbild nicht einmal kennen. Notwendig wurden aber auch neue Orientierungen für die Gestaltung der therapeutischen Leistungen in Hinblick auf Teilhabe und Selbstbestimmung der Rehabilitanden, bei der Vernetzung mit der Arbeits- und Lebenswelt der Kunden sowie bei der Individualisierung und Flexibilisierung therapeutischer Angebote für die wachsende Zahl psychisch behinderter Leistungsnehmer, integraler Bestandteil der Sicherung von Entwicklungsfähigkeit und Qualität in der Physiotherapie an einem Berufsbildungswerk.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Participation in the Working Life - How Can Physiotherapy Contribute to Occupational Rehabilitation?


Abstract:


Which tasks and Importance physiotherapy assumes or holds, respectively, in occupational rehabilitation, in particular given changed general conditions in health care and rehabilitation, is presented using the Berufsbildungswerk Neckargemünd as an example. This seems the more necessary because the much discussed standard specifications for vocational training centres do not even know the job profile. But new orientations for the design of the therapeutic services with regard to participation and self-determination of the rehabilitants also became necessary, in the networking with the client´s world of working and living as well as in the individual and flexible design of therapeutic offers. In addition, the development and establishment of therapeutic offers for the increasing number of mentally handicapped benefit recipients are integral part of safeguarding development capability and quality in the physiotherapy in a vocational training centre.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Berufsbildungswerk Neckargemünd | REHADAT-Angebote und Adressen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/9152


Informationsstand: 25.05.2012

in Literatur blättern