Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ergebnisse der beruflichen Rehabilitation und ihre wissenschaftliche Evaluation

Ein methodischer Überblick



Autor/in:

Eser, Karl-Heinz


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 2001, 15. Jahrgang (Heft 4), Seite 347-360, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2001



Abstract:


Ausgehend von zentralen Begriffen der wissenschaftlichen Evaluation und ihren Beziehungen werden nicht-experimentelle und experimentelle Methoden der Erfolgsbeobachtung sowie Veränderungsmaße skizziert. Ihre Bewertung kommt zu der Empfehlung, dass die bisherige Nachbefragung der Berufsbildungswerks-Absolventen um eine Zufriedenheitserhebung zu ergänzen wäre, wie es auch die 'Grundsätze zur Qualitätssicherung und Leistungsbeschreibung in Berufsbildungswerken' vorgeben.

Beide Verfahren erfüllen die Kriterien der Nützlichkeit, Verständlichkeit, Messbarkeit, Veränderbarkeit und Machbarkeit. Weitergehende Fragestellungen obliegen der Bearbeitung in wissenschaftlichen Studien, zu deren Realisierung die Zusammenarbeit mit Hochschul- und Forschungsinstituten verstärkt gesucht werden sollte.

Die Vielfalt der Forschungsbemühungen in der medizinischen Rehabilitation ist hier beispielgebend.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Results of vocational rehabilitation and their scientific evaluation

A methodical summary

Abstract:


Starting with central ideas of scientific evaluation and their relations with non-experimental and experimental methods of watching effective results and measures of change will be outlined. The evaluation of these objects will lead to the recommendation to complete the previous interrogation of BBW-absolvents through an inquiry of contentment, as the 'principles of quality securing and description of results in establishments for vocational education' pretend it.

Both methods are fulfilling the criteria of utility, intelligibility, measurability, variability and practicability. More extensive questions require the handling through scientific studies in cooperation with university or research institutes. The variety of investigations in medical rehabilitation sets an example of best practice.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/publikationen/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/1057


Informationsstand: 06.12.2001

in Literatur blättern