Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Empfehlungen zur Beurteilung beruflicher Möglichkeiten von Personen mit Epilepsie

Überarbeitung 1994



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 1995, 9. Jahrgang (Heft 4), Seite 54-65, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

1995



Abstract:


Mit dem Ziel, die Eingliederungschancen von Personen mit Epilepsie zu verbessern, wurde ein Konsenspapier erarbeitet, das eine differenziertere Beurteilung des Schweregrads der Epilepsien nach sozialmedizinischen Gesichtspunkten erlauben soll. Für eine sachgerechte Beurteilung der beruflichen Möglichkeiten wurden Gefährdungskategorien erstellt, die durch die Anfallssymptome Bewusstseinsveränderung, Sturz oder gestörte Willkürmotorik definiert sind.

Diese Gefährdungskategorien in Verbindung mit der Frequenz der Anfälle und deren vegetativer Bindung ergeben für die einzelnen Berufsbilder der industriellen maschinenbautechnischen und elektronischen Berufe Richtlinien für eine individuelle Eignungsbeurteilung.

[Aus: Autorenreferat]


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Guidelines on the Judgement of Occupational Possibilities in Patients with an Epileptic Disorder

Revision 1994

Abstract:


In order to improve the chances of occupational rehabilitation in patients with an epileptic disorder, the article presents a consesus paper providing categories for a refined assessment of the severity of epilepsy regarding socio-medical aspects. Categories of endangerment are defined through the following symptoms of an epileptic seizure: 'change of consciousness', 'fall' and 'disturbed voluntary movements'.

Thus, an appropriate jugdement of possible kinds of employment can be given. In connection with the parameters 'frequency of epileptic seizures' and 'relation between seizures and state of vegetative nervous system', these categories of endangerment result in guidelines for an individual qualification rating in several trades in mechanical and electronic industries.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Menschen mit Epilepsie am Arbeitsplatz | REHADAT-Gute Praxis




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/publikationen/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/0167


Informationsstand: 06.05.1996

in Literatur blättern