Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Eingliederung des östlichen Teils des vereinigten Deutschlands in die Europäische Gemeinschaft - insbesondere die Einbeziehung der Behinderten in die Maßnahmen auf europäischer Ebene


Autor/in:

Jagoda, Bernhard


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 1991, 5. Jahrgang (Heft 2), Seite 2-6, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

1991



Abstract:


Nach dem Einigungsvertrag am 3. Oktober 1990 wurde für den Bereich der ehemaligen DDR Gesetze zur Eingliederung Behinderter in Anlehnung an die in der Bundesrepublik geltenden Regelungen geschaffen. Dies betrifft ein Arbeitsförderungsgesetz, das u.a. das volle Instrumentarium an Leistungen zur beruflichen Rehabilitation vorsieht, und ein Schwerbehindertengesetz, das unter anderem den besonderen Kündigungsschutz für Schwerbehinderte, die Wahl von Schwerbehindertenvertretungen in Betrieben und Verwaltungen, die Quotenregelung sowie die Ausgleichsabgabe für unbesetzte Pflichtplätze einführt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/0140


Informationsstand: 11.08.1994

in Literatur blättern