Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die berufliche Integration durch den Förderlehrgang F3 unter besonderer Berücksichtigung betrieblicher Praktika


Autor/in:

Kremer, Sabine; Piasecki, Peter


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 2004, 18. Jahrgang (Heft 4), Seite 173-185, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2004



Abstract:


Der Förderlehrgang F3 gehört zu den berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen, der sich an behinderte Menschen richtet und der Vorbereitung auf Ausbildung und Beruf dient. Die Förderung der Teilnehmer erfolgt nach dem SGB III.

Der Lehrgang ist ausgerichtet auf Menschen mit Behinderungen, die auf Grund der Art und Schwere ihrer Behinderung unter Ausschöpfung aller Fördermöglichkeiten im Rahmen einer beruflichen Rehabilitation für eine Berufsausbildung gemäß § 48 Berufsausbildungsgesetz oder § 42 b bis d Handwerksordnung nicht in Betracht kommen und gleichzeitig in einer Werkstatt für behinderte Menschen unterfordert wären. Im Rahmen des Förderlehrgangs nehmen Praktika in verschiedenen Betrieben eine wichtige Rolle ein.

In dem Beitrag wird einerseits das Konzept des F3 vorgestellt, andererseits werden über eine Befragung die Tätigkeitsfelder im Praktikum untersucht und die Einstellungen der Förderlehrgangsteilnehmer zum Praktikum ermittelt. Eine Übergangsstatistik zeigt schließlich, welche Tätigkeiten die TeilnehmerInnen nach Abschluss des Förderlehrgangs ausüben können.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Vocational Integration by the Individual Education Course (Förderlehrgang F 3) under Special Consideration of Vocational Practical Courses.


Abstract:


The Individual Education Course F 3 belongs to the transition programmes which concentrate on young persons with learning difficulties and which serves the preparation to vocational training. The furthering of the participants results from SGB III.

The programme is directed to young persons with learning difficulties, who, on ground of kind severity of their learning difficulties under using of any possibilities of support in frame of a vocational rehabilitation according to paragraph 48 Berufsbildungsgesetz or paragraph 42 b to d Handwerksordnung, are not qualified for a vocational traininng and simultaneous would be undertaxed in a workshop for intellectual disabled. In frame of the Individual Education Course the practical courses in different businesses play an important role.

The report introduces the concept of the F 3 to the reader. The fields of activities in the practical course are also being investigated. A transitional statistic finally shows which activities the participants could practise after finishing the Individual Education Course.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/publikationen/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/0042


Informationsstand: 22.10.2004

in Literatur blättern