Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Beschlussfassung des Widerspruchsausschusses beim Integrationsamt (§§ 201 ff. SGB IX)

Zulässigkeit der Nutzung elektronischer Kommunikationsmittel



Autor/in:

Koch, Stella


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 2020, 59. Jahrgang (Heft 4), Seite 89-91, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

2020



Abstract:


Viele Behörden und Unternehmen verfügen in der heutigen Zeit über ausreichende technische Möglichkeiten, um erforderliche Sitzungen und Besprechungen mithilfe der modernen Technik durchzuführen. So werden regelmäßig Sitzungen per Telefonkonferenzen oder Videokonferenzen abgehalten und Beschlüsse in einem Umlaufverfahren, beispielsweise per E-Mail, getroffen.

Insbesondere in Zeiten, in denen aufgrund bestimmter Entwicklungen die Zusammenkunft an einem Ort gesundheitliche Risiken mit sich bringt und daher vermieden werden soll - wie aktuell die Ausbreitung des Corona-Virus (COVID-19) - scheinen elektronische Kommunikationsmittel eine praktikable Lösung zu sein, um handlungsfähig zu bleiben.

Im Folgenden soll daher der Frage nachgegangen werden, ob der Einsatz derartiger Kommunikationsmittel in Bezug auf die Beschlussfassung des Widerspruchsauschusses bei dem Integrationsamt rechtlich zulässig ist.

Konkret geht es um die Frage, ob der Widerspruchsausschuss seine Beschlüsse in einem Umlaufverfahren, zum Beispiel per E-Mail, oder im Rahmen einer Video- oder Telefonkonferenz fassen darf, oder ob eine körperliche Anwesenheit aller Ausschussmitglieder in ein und demselben Raum notwendig ist, damit die gefassten Beschlüsse rechtswirksam sein können.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


br - Behinderung und Recht; Fachzeitschrift für Inklusion, Teilhabe und Rehabilitation
(vormals: Behindertenrecht - br; Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation)
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0334


Informationsstand: 29.12.2020

in Literatur blättern